In publica commoda

Über uns


Das Einwerben von Drittmitteln bindet Personal, kostet Geld und Zeit. Bei EU-Förderungen gelten zudem eigene Spielregeln. Sie, als interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, müssen sich oft erst mit den vielfältigen EU-Programmen vertraut machen. Dabei assistiert Ihnen das EU-Hochschulbüro der Universität Göttingen.

Darüber hinaus unterstützen wir Sie über den gesamten Projektzyklus hinweg: u.a. bei der Einordnung Ihrer Projektidee in das passende Förderformat, bei der Erstellung des Zeitplans und der Budgetkalkulation sowie bei der Abrechnung der Projektkosten inklusive der Vorbereitung von Audits. Zu unseren Leistungen gehören auch Workshops sowie die Beratung zu rechtlichen und strategischen Fragestellungen.

Unsere Expertise gewährleisten wir durch einen ständigen Austausch mit nationalen und internationalen Beratungseinrichtungen. Das EU-Hochschulbüro hat z.B. am EU-Mentoring-Programm der KoWi und des BAK teilgenommen und so die fachliche Weiterbildung von Nachwuchsreferentinnen und -referenten im EU-Bereich unterstützt. Wir waren auch als Partner am EU-Projekt ACCOMPLISSH beteiligt. ACCOMPLISSH zielte u.a. darauf ab, die Sichtbarkeit der "Social Sciences and Humanities" (SSH) und die Wirkung ihrer Forschungsergebnisse zu erhöhen.

Es lohnt sich also für alle Fachdisziplinen, in die EU-geförderte Zusammenarbeit einzusteigen. Herausforderungen, die die Antragstellung und das Projektmanagement, vor allem bei immer größeren Netzwerken, mit sich bringen, gehen wir mit Ihnen gemeinsam an.


Nadja Daghbouche,
Leiterin des EU-Hochschulbüros
der Universität Göttingen