Institut für Regionalforschung e.V.

TEILZEITARBEIT:




10/07/2013:
Ifo-Studie: Teilzeitbeschäftigung breitet sich weiter aus

Teilzeitbeschäftigung ist weiter auf dem Vormarsch (vgl. 15.05.2012). Laut einer Studie, die das Münchener Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo im Auftrag des Personaldienstleisters Randstad erstellt habe, böten mittlerweile 92 Prozent aller deutschen Unternehmen Teilzeitstellen an. Das berichtet der KarriereSpiegel in Spiegel Online, dem die Studie nach eigenen Angaben exklusiv vorliege.

Für die Studie seien rund eintausend Personalchefs deutscher Unternehmen aller Branchen (außer Finanzdienstleistungen) befragt worden. Demnach böten 98 Prozent der Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten und 90 Prozent der Firmen mit bis zu 49 Mitarbeitern ihren Arbeitnehmern Teilzeitmodelle an. Ein Drittel der Personalchefs habe angegeben, die Anzahl der Teilzeitstellen in den vergangenen zwei bis drei Jahren erhöht zu haben. Insbesondere Firmen aus den Branchen Dienstleistung und Handel setzten auf Arbeitskräfte mit reduzierter Stundenzahl und hätten zusätzliche Teilzeitstellen geschaffen.

Den Grund für die Ausweitung sieht der KarriereSpiegel in den arbeitsrechtlichen Regelungen. So hätten Arbeitnehmer/innen einen einklagbaren Anspruch auf Teilzeit, wenn sie seit mindestens sechs Monaten in einem Unternehmen tätig seien, das mehr als 15 Beschäftigte habe. Ausnahmen könnten von den Unternehmen nur geltend gemacht werden, wenn wichtige betriebliche Gründe dagegen sprächen.

Quelle: KarriereSpiegel bei Spiegel Online vom 09.07.2013