Institut für Historische Landesforschung
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Landeshistorisches Kolloquium Sommersemester 2017




Alle Sitzungen finden - sofern nicht anders angegeben - mittwochs um 16 Uhr c.t. im Seminarraum KWZ 0.609 statt.




19.04.2017 Henrik Schwanitz (Dresden): Von der Natur gerahmt. Die "natürlichen Grenzen" und die Konstruktion von Identität um 1800 (gemeinsam mit dem Kolloquium Nachhaltigkeit).




Dienstag, 16.05.2017, 18:15 Uhr - Ringvorlesung "Luther aufs Maul geschaut" Arnd Reitemeier (Göttingen): "Dat word goides sall men predicken rein vnd klaer". Einführung und Implementation von Luthers Lehre in Norddeutschland.
- Hörsaal Auditorium AUDI 11, Weender Landstr. 2, Göttingen -




24.05.2017 Tjark Wegner (Tübingen): Wissen ist Macht - ist Wissen Macht? Die Klosterpolitik des Ulmer Stadtrats im ausgehenden Mittelalter.




31.05.2017 Christina Sprick (Mannheim): Rintelner Weserzollregister 1571-1623. Ein Werkstattbericht zum Umgang mit einer bislang unterschätzten Quellengattung.




14.06.2017 Christopher Folkens (Hannover): Politische Kommunikation zwischen Herrschaft und Verwaltung. Die Reichsstadt Nürnberg im 15. Jahrhundert (ca. 1446-1463) (gemeinsam mit dem Kolloquium Themen und Tendenzen der Mittelalterforschung - TTM).




28.06.2017 Daniel Fleisch (Frankfurt): Kaufmännische Konfliktaustragung zwischen Frankfurt a.M. und dem Hanseraum (gemeinsam mit dem Kolloquium Themen und Tendenzen der Mittelalterforschung - TTM).




Donnerstag, 29.06.2017, 18:15 Uhr - Annual Lecture des Seminars für Mittlere und Neuere Geschichte Achim Landwehr (Düsseldorf).




05.07.2017 Eva Lehner (Duisburg-Essen): Verzeichnen von Gemeinschaften. Die Anfänge der Kirchenbuchführung in Franken und der Oberpfalz im 16. Jahrhundert.




19.07.2017 Kolloquium für ExamenskandidatInnen.







UniSiegel