Deutsches Wörterbuch
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Alte_SUB

Deutsches Wörterbuch
Papendiek 14
37073 Göttingen

Kontakt zum Sekretariat:
Telefon: +49 (551) 39-9545
Fax: +49 (551) 39-9881
critter3@gwdg.de

Arbeitsstellenleiter:
Dr. Volker Harm

Vorsitzender der Leitungskommission:
Prof. Dr. Andreas Gardt

Aktuelles




Zuletzt erschienen



  • 5. Band, 3. Lieferung BITTERKEIT – BLUES





  • Volker Harm. "Einführung in die Lexikologie". Darmstadt: WBG 2015.




  • Andrea Bambek, Volker Harm (Hg.). "Fremd- und Lehnwortschatz im sprachhistorischen Wörterbuch". (= Germanistische Linguistik 228/2014). Hildesheim: Olms 2014.




    Aktuelle Tagungen



  • Wortwelten: Lexikographie, historische Semantik und Kulturwissenschaft
    ausgerichtet von den Akademieprojekten Deutsches Wörterbuch, Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, Mittelhochdeutsches Wörterbuch in Verbindung mit dem Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen
    10.–12.6.2015, Paulinerkirche




    Aktuelle Vorträge



  • Nathalie Exo: 'Brief in der Brust und Hase im Busen – gleich- und gegenläufige Bedeutungsveränderung bei Teilsynonymen', Wortwelten: Lexikographie, historische Semantik und Kulturwissenschaft, Göttingen 10.–12. Juni 2015


    Herzlich Willkommen bei der Neubearbeitung des Deutschen Wörterbuchs

    Das von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm begründete Deutsche Wörterbuch beschreibt die Entwicklung des gebräuchlichen deutschen Wortschatzes von seinen Anfängen im 8. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Mit insgesamt 16 Bänden (in 32 Teilbänden), die von 1854 bis 1960 erschienen sind, und rund 350.000 behandelten Stichwörtern bietet es die mit Abstand umfangreichste lexikographische Darstellung des Deutschen und stellt ein unentbehrliches Grundlagenwerk für die historische und philologische Forschung dar.
    Die Neubearbeitung der Buchstabenstrecke A–F, die seit 1960 von zwei Arbeitsstellen in Berlin und Göttingen betrieben wird, soll die am stärksten veralteten Teile des Wörterbuchs ersetzen. Sie beruht auf einem Archiv mit ca. 5,5 Millionen Belegen aus einem über alle Epochen des Deutschen verteilten Quellenkorpus. Die Bände 1–4 (A–Betreuung) sowie 6–9 (D–Fux) wurden bereits in Berlin und Göttingen bearbeitet und liegen gedruckt vor; Band 5 (Betrieb–C) wird derzeit in Göttingen bearbeitet. Nach aktuellem Planungsstand ist der Abschluss der Arbeiten für Ende 2016 vorgesehen.



    Digitales zum Deutschen Wörterbuch