Chancengleichheit und Diversität

Checkliste zur Überprüfung von Texten

1. Wen wollen Sie ansprechen bzw. über wen wollen Sie schreiben?

  • Wollen Sie Frauen, Männer oder beide Geschlechter ansprechen? Kommt dies durch Ihre Formulierung eindeutig zum Ausdruck?

  • Verwenden Sie für Frauen im Verlauf Ihres Textes auch die weiblichen Personenbezeichnungen?

  • Stehen die männlichen Personenbezeichnungen in Ihrem Text tatsächlich immer nur für Männer?


2. Haben Sie bei Aufzählungen oder bei den Paarformen Frauen zuerst genannt?


3. Weglassprobe beim Schrägstrich

  • Ist das Wort auch grammatikalisch richtig, wenn Sie den Schrägstrich und / oder die Endung weglassen?


4. Symmetrie

  • Haben Sie Frauen und Männer immer symmetrisch bezeichnet?


5. Haben Sie bei Titeln und Funktionsbezeichnungen die geschlechtergerechte Form verwendet?


6. An welchen Textstellen haben Sie geschlechtsneutrale Formulierungen gebraucht?

  • Haben Sie darauf geachtet, neutrale Formen nur nach der Verwendung von Paarformen zu benutzen?

  • Wurde durch vorangegangene Personenbezeichnungen deutlich, wer angesprochen werden soll?

  • Vergewissern Sie sich, dass die formale Neutralität keine männlichen oder weiblichen Stereotypen bedient und so verhindert, dass beim Lesen Ihres Textes an Frauen und Männer gleichermaßen gedacht wird.

  • Stellen geschlechtsneutrale Formulierungen in Ihrem Text eher die Regel oder eine Ausnahme dar?