Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Schreibberatung_206

Internationales Schreibzentrum
Georg-August-Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Abteilung Interkulturelle Germanistik
Heinrich-Düker-Weg 12
37073 Göttingen
schreibzentrum@phil.uni-goettingen.
de



Internationales Schreibzentrum: Akademisches Schreiben fördern


„Für mich ist es besonders schön zu sehen, wenn sich aus intuitiv Schreibenden durch schreibdidaktische Unterstützung professionell Schreibende entwickeln, die überlegt und reflektiert ein akademisches Schreibprojekt in Angriff nehmen und genau wissen, was sie tun.“
Melanie Brinkschulte, Leiterin Internationales Schreibzentrum


»Ich habe vorher an einer Uni studiert, wo es keine Studiengebühren und kein Schreibzentrum gab. Ich freue mich aber, dass es hier diese Einrichtung gibt, weil mir die Berater helfen, inhaltliche Zusammenhänge deutlicher zu machen, wenn ich mich in meinen Gedanken verloren habe."
Antonia Hristova, Kulturanthropologie und Politikwissenschaften, Master


"Das Projekt Schreibzentrum ist die beste Anlaufstelle für Studierende, die lernen wollen, wie man eine gute Hausarbeit schreibt oder einen guten Vortrag hält. Egal aus welchem Land man kommt."
Patrick Nouga, Agrarwissenschaften, Master



Ausgangssituation
Umfragen unter Studierenden und unter Dozenten und Dozentinnen der Universität Göttingen zeigen einen großen Bedarf an einer Unterstützung im wissenschaftlichen Schreiben auf. Ein akademisches Schreibprojekt zu realisieren (zum Beispiel eine Hausarbeit zu verfassen), bedeutet, sich einer komplexen Aufgabe zu stellen. So gliedert sich wissenschaftliches Schreiben in einen mehrphasigen Prozess: von der ersten Planung, über die Quellenrecherche, die sprachliche Ausformulierung, bis hin zum Finden des bekannten „roten Fadens“ und dem gezielten Überarbeiten von Texten. Dabei können für den Schreibenden in jeder Phase diverse Schwierigkeiten auftreten.
Konkrete Unterstützung beim Verfassen akademischer Arbeiten wurde Studierenden bisher nicht geboten. Auch fehlte es an entsprechenden Kursen, die zum effektiven Vorgehen beim wissenschaftlichen Schreiben anleiten und akademische Schreibkompetenzen vermitteln.

Idee
Das Internationale Schreibzentrum bietet eine Schreibbetreuung für akademische Schreibprojekte deutscher und internationaler Studierender aller Fachrichtungen in der Wissenschaftssprache Deutsch an. Das vielfältige Angebot setzt sich aus individueller Schreibberatung, Schreibworkshops, Schreibpartnerschaften und Online-Tutorials zusammen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Studierende Credits im Bereich der Schlüsselkompetenzen.
Mit einer regelmäßig stattfindenden, offenen Sprechstunde bietet das Schreibzentrum die Möglichkeit der ersten Kontaktaufnahme an. Hier erhalten die Ratsuchenden Informationen über das gesamte Angebot des Schreibzentrums sowie eine erste Beantwortung ihrer Fragen zum akademischen Schreibprozess. Eng verzahnt mit diesem ersten Anlaufpunkt sind die individuelle Schreibberatung sowie ein sowohl fächerübergreifendes als auch fachspezifisches Workshop-Angebot zum akademischen Schreiben in der Wissenschaftssprache Deutsch (zum Beispiel Vom Lesen zum Schreiben akademischer Texte; ein Vergleich englischer und deutscher Schreibtraditionen für Studierende der Naturwissenschaften).
Stellt sich in der offenen Sprechstunde ein weiterführender Beratungsbedarf heraus, kann der/die Ratsuchende an individuellen Schreibberatungen teilnehmen. Diese dauern in der Regel 60 Minuten pro Beratung und thematisieren anhand des Schreibprojekts der Ratsuchenden Schwierigkeiten, die sich während der Planungs-, Formulierungs- und Überarbeitungsphase ergeben. Gemeinsam mit den Studierenden werden Lösungsmöglichkeiten entwickelt, die den Erwartungen und dem Umsetzungspotential des Ratsuchenden entsprechen. Das zugrunde liegende Prinzip geht von einer ‚Hilfe zur Selbsthilfe’ aus, da die Ratsuchenden sich aus der Beratung heraus zu eigenständig akademisch Schreibenden entwickeln sollen. Insofern sind alle Studierenden angesprochen, die ihren akademischen Schreibprozess optimieren möchten.


Nutzen für die Studierenden
Studierende aller Fachrichtungen profitieren von einer umfassenden, individuellen Begleitung und Unterstützung beim Verfassen einer Seminar-, Haus- oder Abschlussarbeit oder eines anderen wissenschaftlichen Schreibprojekts sowie von einem vielfältigen Workshopangebot rund um das akademische Schreiben. Zudem besteht für Studierende die Möglichkeit zur Teilnahme an einer akademischen Schreibpartnerschaft, in der sie eine interkulturell ausgerichtete akademische Schreibkompetenz erwerben können. Fortgeschrittene Studierende können außerdem an der Ausbildung zu einem (fachspezifischen) Schreib-Peer-Tutor beziehungsweise zu einer (fachspezifischen) Schreib-Peer-Tutorin teilnehmen, um selbst als Schreiberater oder Schreibberaterin tätig zu werden.
Mit dem Erwerb der Schlüsselkompetenz des akademischen Schreibens werden Studierende zu professionell handelnden Schreibenden ausgebildet, so dass sie auch für das Schreiben im beruflichen Umfeld vorbereitet sind.


Maßnahmennummern: 14 (ab Sommersemester 2009) und 5 (Wintersemester 2009/2010)
Laufzeit:zwei Jahre bzw. unbefristet
Kosten: 59.513 € pro Semester