Lehrstuhl Prof. Dr. Hedwig Röckelein

2. Workshop im Kloster Wienhausen (30.09.13-01.10.13): Frauenfrömmigkeit im spätmittelalterlichen Sachsen

Programm und Ablauf



Vom 30.9. bis 1.10. 2013 fand im Kloster Wienhausen der 2. Workshop des 'Niedersachsen-Israeli Research Programs' statt. Seit Anfang dieses Jahres hat das Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen ein für drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt mit der Hebrew University Jerusalem unter dem Titel 'Practicing Love of God: Comparing Women´s and Men´s Practice in Medieval Saxony' aufgenommen. Die Kooperation zwischen diesen Universitäten zielt darauf ab, neue Methoden zur Erforschung der Geschichte Sachsens zu entwickeln, die innovative Resultate versprechen und den Boden bereiten für weitere Untersuchungen.
Das Projekt möchte die Frömmigkeitspraktiken sowohl in Frauen- als auch in Männerklöstern in Sachsen zu den Themenkomplexen Passion, Auferstehung, Wallfahrtswesen und deren Beziehung zum Heiligen Land vergleichend untersuchen.
Der Workshop fand im Sommerrefektorium im Nordflügel des Klosters Wienhausen statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Hedwig Röckelein legte er Schwerpunkte auf die Untersuchung von Frömmigkeitspraktiken in mittelalterlichen Frauen- und Männerklöstern sowie die Betrachtung und Analyse spiritueller Zeugnisse und religiöser Kunstwerke, die im Kloster Wienhausen, aber auch in den anderen Lüneburger Frauenklöstern in großer Zahl erhalten geblieben sind und hier auch auf Vergleiche mit anderen (nieder)sächsischen Klöstern.

Bericht: Wolfgang Brandis, Leiter der Lüneburger Klosterarchive

Das Programm des Workshops finden Sie hier.

Teilnehmende

Aus Wienhausen:

  • Abbess / Äbtissin Renate von Randow
  • Wolfgang Brandis, archivist of the Klosterkammer / Archivar der Klosterkammer
  • Prioress / Priorin Brockhoff
  • Weitere Konventualinnen

  • Workshop Wienhausen mit Vortrag:

  • Prof. Dr. Hedwig Röckelein*, Georg-August-Universität Göttingen
  • Dr. Ulrike Hascher-Burger, Onderzoekinstituut voor Geschiedenis en Cultuur Utrecht
  • Dr. Katharina Mersch, Georg-August-Universität Göttingen
  • Lotem Pinchover*, M.A., Hebrew University Jerusalem
  • Katharina Knesia*, B.A. student, Georg-August-Universität Göttingen
  • Robin Volkmar*, B.A. student, Georg-August-Universität Göttingen
  • Mai-Britt Wiechmann*, B.A. student, Georg-August-Universität Göttingen

  • Workshop Wienhausen ohne Vortrag:

  • Dr. Galit Noga-Banai*, Hebrew University Jerusalem
  • Timo Kirschberger*, M.A., Georg-August-Universität Göttingen
  • Alexander Winnefeld*, M.A., Georg-August-Universität Göttingen
  • Dr. Kerstin Hengevoss-Dürkop, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
  • Julia Hartgen, M.A., Portal zur Geschichte, Bad Gandersheim
  • Thorsten Henke, M.A., Portal zur Geschichte, Bad Gandersheim

  • *Members of the Niedersachsen-Israeli Research Cooperation Program "Practicing Love of God: Comparing Women's and Men's Practice in Medieval Saxony"

    Impressionen aus dem Workshop

    Teilnehmer Workshop 2

    Die Teilnehmer des Workshops v.l.n.r: Timo Kirschberger M.A. (Uni. Gö.), Dr. Galit Noga-Banai (Hebrew Univ.), Mai-Britt Wiechmann (Uni. Gö.), Konventualin Helene Behrens, Lotem Pinchover M.A. (Hebrew Univ.), Katharina Knesia (Uni. Gö.) Julia Hartgen M.A. (Portal z. Geschichte, Bad Gandersheim), Äbtissin Renate v. Randow, Prof. Dr. Hedwig Röckelein (Uni. Gö.), Dr. Ulrike Hascher-Burger (Uni. Utrecht), Alexander Winnefeld (Uni. Gö.), Dr. Katharina Mersch (Uni. Gö.), Robin Volkmar (Uni. Gö.)