Göttingen Campus QPLUS
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche| English
platzhalter7px

Projektleitung:

Vizepräsidentin der Universität
Prof. Dr. Ruth Florack

Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen
Tel. +49 551 39-12185
Fax +49 551 39-1812185


Leiter der Abteilung
Studium und Lehre
Dr. Ulrich Löffler

Wilhelmsplatz 2
37073 Göttingen
Tel. +49 (0)551 / 39-4335




Projektkoordination:

Uta Gliem

Wilhelmsplatz 2
37073 Göttingen
Tel.: +49 (551) 39-20376

uta.gliem@zvw.uni-goettingen.de


www.uni-goettingen.de/campusqplus


QPLUS_Logo

BMBF_Logo

MWK_Logo
Gemeinsames Bund-Länder-Programm für bessere Studien-
bedingungen und mehr Qualität in der Lehre

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL11061 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.



Aktuelles



Niedersächsisches Verbundprojekt



Weiterführende Links

Göttingen Campus QPLUS

Die Universität Göttingen ist am Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (dritte Säule des Hochschulpakts) mit dem Projekt Göttingen Campus QPLUS – Qualitätsprogramm für Lehre und Studium und als Partner im niedersächsischen Verbundprojekt eCULT (eCompetencies and Utilities for Learners and Teachers) beteiligt.

Einschließlich einer möglichen Anschlussförderung – nach erfolgreicher Evaluation – ab 2017 stellt der Bund bis zum Jahr 2020 insgesamt rund 2 Milliarden Euro für den Qualitätspakt Lehre zur Verfügung. Die Sitzländer der geförderten Hochschulen stellen die Gesamtfinanzierung sicher.

Der Universität Göttingen stehen für das Projekt Göttingen Campus QPLUS im Zeitraum 2011 bis 2016 über 17 Mio. € zur Verbesserung der Studienbedingungen und der Qualität in der Lehre zur Verfügung.

Fünf Handlungsfelder für mehr Qualität in Studium und Lehre

Die Universität sieht gute Studienbedingungen und eine hohe Qualität der Lehre als unverzichtbare Grundlagen für ihre Weiterentwicklung. Mit aktiver Beteiligung von Studierenden und in enger Zusammenarbeit der Verantwortlichen aus Präsidium, Fakultäten und Verwaltung wurden für das Projekt fünf Handlungsfelder definiert, in denen die beantragten Maßnahmen zur Verbesserung von Studienbedingungen und Lehrqualität verortet sind.

So sollen in den kommenden Jahren etwa durch

  • die Ausgestaltung der Studieneingangsphase

  • zusätzliche Professuren

  • den Ausbau des Qualitätsmanagements in Studium und Lehre

  • den Ausbau der Weiterqualifizierungsangebote für Lehrende

  • die Erprobung innovativer Lehrmethoden

Verbesserungen erreicht werden.


Kontinuität und Nachhaltigkeit

Projektziel ist, angesichts der anstehenden studierendenstarken Jahrgänge mit den Maßnahmen aus Göttingen Campus QPLUS in die Breite der Universität wirkende Verbesserungen zu erreichen und diese zu sichern. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird die Universität Göttingen nach Projektende erhebliche eigene Mittel aufwenden.