Seminar für Arabistik / Islamwissenschaft

Dr. Dorothee Lauer, geb. Pielow, studierte Ethnologie, Arabistik, Islamwissenschaft und Volkskunde an den Universitäten Freiburg im Breisgau, München und Göttingen. 1991 erfolgte der Magisterabschluss mit der Arbeit: „Aspekte des Amulettwesens in Nordafrika“.
Nach der Promotion im Jahr 1994 war sie 1996-1998 Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Lehrbeauftragte am Institut für Ethnologie sowie am Seminar für Arabistik der Universität Göttingen.
Ab 1998 war sie in verschiedenen Positionen in den Bibliotheken der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (1998-2000), des Goethe-Instituts (2001-2006) und des Instituts für Ethnologie (2004-2008) sowie als Koordinatorin des Courant Forschungszentrum EDRIS, „Bildung und Religion“ der Universität Göttingen (2009) tätig.
Seit 2009 ist Frau Dr. Lauer Mitarbeiterin von Professor Dr. Sebastian Günther am Lehrstuhl für Arabistik und Islamwissenschaft der Universität Göttingen. Von Juni 2011 bis Juli 2014 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem von Prof. Günther geleiteten Forschungsprojekt: Göttinger Datenbank der klassischen Pädagogik (8.-13. Jahrhundert).
Von August 2014 bis Juli 2017 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Forschungsprojekt: Islamische Pädagogik in klassischer und nachklassischer Zeit: Neue Themen und Perspektiven der historischen Bildungsforschung im Kontext der Digital Humanities (GöDIP II).
http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?tid=490
http://goedip.de/

Seit August 2017 arbeitet sie als wissenschaftliche Hilfskraft im Sonderforschungsbereich Bildung und Religion 1136; ab Oktober 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin von Herrn Prof. Dr. Günther.

Aktuelle Forschung:

Islamische Mystik und Magie
Klassische islamische Pädagogik: Theorien zu Bildung, Lehre und Lernen im Islam