Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Das Studienangebot an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät im Überblick


Übersicht Studiengänge WiWi quer 700px

Vergrößerte Ansicht




Bachelor-Studiengänge



Master-Studiengänge



Zusätzlich wird weiterhin der Online-Weiterbildungsstudiengang 'Master of Science in Information Systems' angeboten:





Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren
Die Bachelor-Studiengänge sind zulassungsbeschränkt. Eine Ausnahme bildet der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik, der ab dem Wintersemester 2013/ 2014 zulassungsfrei ist. Es gelten die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen der Universität. Sehen Sie dazu auch insbesondere unsere Webseiten für Studieninteressierte.

Die Zulassung zu den Master-Studiengängen ist beschränkt. Ausführliche Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren können Sie den Studiengangsbeschreibungen (Webseiten s.o.) entnehmen.




Warum hat die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät den Wechsel von Diplom-Studiengängen auf Bachelor- und Master-Studiengänge vollzogen?
Gemeinsam mit 28 weiteren europäischen Nationen unterzeichnete die Bundesrepublik Deutschland in Bologna im Juni 1999 die so genannte 'Bologna-Deklaration'. Die Unterzeichner setzten sich als Ziel, bis zum Jahre 2010 einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum zu schaffen. Kernelement dieses gemeinsamen europäischen Hochschulraums war die Einführung eines gestuften Studiensystems aus Bachelor- und Master-Studiengängen.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen hat als eine der ersten Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten Deutschlands bereits zum Wintersemester 2005/ 2006 ihr Studienprogramm vollständig von einstufigen Diplom-Studiengängen auf zweistufige Bachelor- und Master-Studiengänge umgestellt. Alle Studiengänge sind nach intensiver Begutachtung im Mai 2006 und Januar 2010 von der Zentralen Evaluationsagentur Hannover (ZEvA) akkreditiert worden. Im April 2011 wurden die betreffenden Studiengänge re-akkreditiert sowie der Masterstudiengang Development Economics akkreditiert (ZEvA). Der Regelabschluss ist der Bachelor als erster berufsqualifizierender Abschluss.

Mit dem Beginn der neuen Bachelor-Studiengänge im Wintersemester 2005/ 2006 wurde die Immatrikulation zu allen Diplom-Studiengängen ausgesetzt.


Die zentralen Inhalte der 'Bologna-Deklaration' sind




Welches System wurde an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen eingeführt?
Die Fakultät hat das so genannte '6 + 4-System' eingeführt: Die Regelstudienzeit der Bachelor-Studiengänge beträgt sechs Semester, die Regelstudienzeit der Master-Studiengänge vier Semester.

Die sechssemestrigen Bachelor-Studiengänge untergliedern sich in die Orientierungsphase (1. und 2. Semester) und das Vertiefungs- und Spezialisierungsstudium (3. - 6. Semester).
Die Orientierungsphase ist bei allen Bachelor-Studiengängen identisch, das heißt alle Bachelor-Studiengänge haben einen gemeinsamen ersten Studienabschnitt. (Eine Ausnahme bilden der Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik, dort wird das Modul Recht durch das Modul Informatik ersetzt, und der Bachelor-Studiengang in Wirtschaftspädagogik)

Die viersemestrigen Master-Studiengänge untergliedern sich in die 'Kursphase' (1.-3. Semester) und die Master-Arbeit (4. Semester). Die konsekutiven Master-Studiengänge sind zulassungsbeschränkt.