In publica commoda

10 Jahre Wiedereröffnung des Göttinger Karzers

Seit 2007 erstrahlt der Karzer, das historische Göttinger Universitätsgefängnis, nach einer umfangreichen Restaurierung in neuem Glanz.

Durch die Spendenaktion "400 Quadratmeter Tradition" konnte ein Großteil der Restaurierungskosten aufgebracht werden. Die Universität Göttingen freut sich darüber, dass es dadurch gelungen ist, mit privaten Mitteln und mäzenatischem Engagement aus der Bürgergesellschaft dieses einmalige Zeugnis der Universitätsgeschichte am Wilhelmsplatz dauerhaft bewahrt zu haben.

Der Göttinger Karzer zählt seither zu den am besten erhaltenen Universitätsgefängnissen Deutschlands. Die Zellen auf der Rückseite des Westflügels am Wilhelmsplatz 1, in denen über eine Zeitspanne von fast 100 Jahren Studenten immer wieder über ihre Verfehlungen nachdenken und Buße tun konnten, sind der Öffentlichkeit zugängig und können auch im Rahmen der Göttinger Stadtführungen besichtigt werden.

Die Besucher erwarten einmalig restaurierte Räume, in denen historischen Kohle- und Kreidezeichnungen, Wappenbilder, farbige Gemälde, Karikaturen und viele Schattenriss-Portraits zu sehen sind.

Die Universität Göttingen dankt allen Förderern!