Wirtschaftsprobleme des Waldbaus. Wahlpflicht Master, Schwerpunkt: Forstbetrieb und Waldnutzung


Ausgesuchte waldbauliche Themen unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten: Baumartenwahl und -mischungsform, Mischbestandsproblematik, Gegenüberstellung Kahlschlag und langfristige Verjüngungsverfahren, verschiedene Formen der künstlichen bestandesbegründung, verschiedene Durchforstungsverfahren, Astung, Ackererstaufforstung, naturwaldnahe Waldbaukonzepte. Ziel der Veranstaltung ist es, den Studierenden die Möglichkeit zur waldbaulichen Entscheidungsfindung auf der Grundlage ökologischer und ökonomischer Kenntnisse zu vermitteln.

 

Lernziele / Kompetenzen:
In Seminaren und anhand praktischer Beispiele in Forstbetrieben werden ausgesuchte waldbauliche Themen unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten behandelt: Baumartenwahl und -mischungsform, Risiken, Mischbestandsproblematik, Gegenüberstellung Kahlschlag und langfristige Verjüngungsverfahren, verschiedene Formen der künstlichen Bestandesbegründung, verschiedene Durchforstungsverfahren, Astung, Förderung der Ackererstaufforstung, naturwaldnahe Waldbaukonzepte, steuerliche Behandlung der Forstwirtschaft. Die Anwendung waldbaulicher Verfahren bei Waldumbau in riskoarme naturnahe Bestände, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Waldbewirtschaftung und der Erhalt der Biodiversiät in Wirtschaftswäldern sind inhaltliche Schwerpunkte. Den Studierenden werden Möglichkeiten zur Entscheidungsfindung auf der Grundlage ökologischer und ökonomischer Kenntnisse und die Anwendung der Methoden der Forstplanung auf die mittelfristige Planung der Waldentwicklung auf Bestandes-, Betriebs- und Landschaftsebene unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Ziele und Restriktionen vermittelt. Kenntnisse der waldbaulichen Verjüngungs- und Pflegemethoden und der Wachstumsgänge von Waldbeständen und Einzelbäumen werden in Verbindung gebracht mit den Verfahren der betriebswirtschaftlichen Analyse und Bewertung. (Gesamtmodul)


Weiterführende Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in UniVZ