Labor für Radioisotope

Holzabbau durch Weißfäule-, Braunfäule- und Schimmelpilze

Der Holzabbau durch Weißfäule-, Braunfäule- und Schimmelpilze soll an mitteldichten Faserplatten, gebunden mit konventionellem Harnstoff-Formaldehyd-Harz und naturnahen Bindemitteln aus nachwachsenden Rohstoffen nachgewiesen werden.

Zur quantitativen Analyse der Pilzaktivität wurde das Rohmaterial der Faserplatten mit C-14 markiertem Holz gemischt. Die Abbauaktivität der Pilze wird anhand des gemessenen radioaktiven CO2 bestimmt.



Projekt4












LARI-Logo


Anschrift:
Labor für Radioisotope
Büsgenweg 2
37077 Göttingen
(Wegbeschreibung)

Leitung:
Prof. Dr. A. Polle


Ansprechpartner:
Bernd Kopka
Tel. +49 (0)551 / 39-8115 (Büro)
Tel. +49 (0)179 / 4515958 (Mobil)
Fax +49 (0)551 / 39-22705
bkopka@gwdg.de





Antragsformular-Icon-klein
Antragsformular
LARI-Nutzung