Institut für Völkerrecht und Europarecht

Anne Dienelt

Zur Person

Anne Dienelt promoviert seit Mai 2012 bei BVR Prof. Dr. Andreas L. Paulus am Institute für Völkerrecht und Europarecht. Im Rahmen ihres Dissertationsvorhabens "Protection of the Environment in Times of Armed Conflict" beschäftigt sie sich neben den humanitär-völkerrechlichen Regelungen auch mit andere Regelungsregime, welche den Umweltschutz zum Gegenstand haben und auch im bewaffneten Konflikt anwendbar bleiben, dies betrifft insbesondere Regelungen des Internationalen Umweltrechts wie auch aus dem Bereich Menschenrechte. Gegenstand ist außerdem die Frage, in welchem Verhältnis die einzelnen Regime zu einander stehen. Anne Dienelt hat 2009 ihr 1. Staatsexamen in Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt im Völker- und Europarecht abgelegt, nachdem sie zunächst ihr Studium an der Eberhard Karls Universität Tübingen begonnen und dort am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martin Nettesheim gearbeitet hat. Nach einem Auslandsaufenthalt in Aix-en-Provence, Frankreich, welchen Sie mit dem Abschluss Maîtrise en droit mention droit européen et international abschließ, wechselte sie an die Georg-August-Universität und arbeitete als stud. Hilfskraft für ihren Doktorvater. Während ihres Studiums engagierte sie sich als Präsidentin bei ELSA Tübingen e.V. und nahm an verschiedenen Moot Courts teil, u.a. 2007 am Philipp C. Jessup International Law Moot Court für die Universität Tübingen und 2010 als Coach des Göttinger Teams. Zudem ist sie Gründungsmitglied des Goettingen Journal of International Law und leitete dieses über mehrere Semester als Chefredakteurin. 2012 legte sie das 2. Staatsexamen ab und arbeitet seit dem am Institut für Internationale Angelegenheiten der Universität Hamburg am Lehrstuhl von Prof. Dr. Stephan Oeter. Für das akademische Jahr 2013/2014 wurde sie in das Visiting Doctoral Researcher- Programm der New York University School of Law aufgenommen und wird dort ihre Forschung fortsetzen.



Veröffentlichungen

  • "Rahmenbedingungen der Einspeisung von Programmen mit ‚must carry’-Status in Kabelnetze“, Gutachten zum Rundfunkrecht [zusammen mit Prof. Dr. Stefan Oeter und Simon Kaulich]
  • Vienna Convention on Consular Relations, in: Max Planck Encyclopedia of International Law, http://www.mpepil.de, Heidelberg, Oxford, 2012 [zusammen mit BVR Prof. Andreas L. Paulus]
  • Tagungsbericht „Referendartagung „Verbreitung des Humanitären Völkerrechts“ am 15./16. Oktober 2010 in Bad Pyrmont“, in: Journal of International Law of Peace and Armed Conflict, Vol. 24 , I/2011 [zusammen mit Dr. Frithjof Ehm]
  • Lockerbie cases, in: Max Planck Encyclopedia of International Law, http://www.mpepil.de, Heidelberg, Oxford 2010 [zusammen mit BVR Prof. Dr. Andreas L. Paulus]
  • Konferenzbericht „Resources of Conflict–Conflicts over Resources“, in: Journal of International Humanitarian Legal Studies, Vol. 1, 2/2010 [zusammen mit Tobias Tschappe]