Dr. Nikolaus Linder

Dr. Nikolaus Linder
geb. 1968 in Aarau (Schweiz)

1988-1990 Studium der Sinologie und der ostasiatischen Kunstgeschichte an der Universität Zürich.

1990-1997 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Zürich. 1997 Lizenziat der Rechtswissenschaft

1997-1999 Assistent an der Forschungsstelle für Rechtsgeschichte der Universität Zürich (Prof. Dr. C. Schott)

1998-2001 Tätigkeit in der Rechtsanwaltskanzlei Nobel & Hug Rechtsanwälte, Zürich

2001-2002 Assistent an der Universität Zürich (Proff. Dres. M. Senn und M. T. Fögen)

2002-2006 Forschungsmitarbeiter im Projekt justizCH – Justizgeschichte des schweizerischen Bundesstaates, 1848-1998 an der Universität Luzern, Prof. Dr. M. Luminati (100%)

2006 Oberassistent an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (Prof. Dr. M. T. Fögen)

2007-2008 Freie Forschung im Rahmen des Projekts Zwischen Rechtsalltag und Vergangenheitsbewältigung. Die Restitutionspraxis schweizerischer Gerichte nach dem Zweiten Weltkrieg

2008-2013 Projektleiter des interfakultären Forschungsschwerpunkts TeNOR – Text und Normativität der Universität Luzern

2009-2010 Forschungsstipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung für erfahrene Wissenschaftler zu einem Forschungsaufenthalt an der Universität Regensburg (Lst. Prof. Dr. Inge Kroppenberg)

Seit April 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Römisches und Gemeines Recht des Instituts für Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung der Georg-August-Universität Göttingen