Auslandsrepräsentanz der Universität Göttingen in China - China Office
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | Chinese
china20141




Kontakt
Stabsstelle Göttingen International
von-Siebold-Straße 2.
37075 Göttingen

Dr. Frank Stiller
Direktor, China Office
E-mail

Qinwen Qi
Assistentin, China Office
E-mail





Feierliche Eröffnung des Akademischen Konfuzius-Instituts Göttingen



30 Jahre Kooperation Universität Göttingen - Nanjing University



Sponsoren



Weitere Informationen



Kooperationen der Universität Göttingen mit China



Bildergalerien

Festveranstaltungen China 2014


Das Jahr 2014 ist von besonderer Bedeutung für die Kooperation der Universität Göttingen mit China, denn wir blicken auf 30 Jahre intensiver Zusammenarbeit mit der Nanjing University und auf 25 erfolgreiche Jahre des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft (Göttingen-Nanjing) zurück. Darüber hinaus wird das Akademische Konfuzius-Institut Göttingen in Kooperation mit der Beijing Foreign Studies University und der Nanjing University eröffnet.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich China politisch, wirtschaftlich und wissenschaftlich als neuer Global Player aufgestellt. Die Reformen Chinas in der Mitte der 80er Jahre kennzeichneten den Anfangspunkt einer Zeit außergewöhnlich rapider wirtschaftlicher Entwicklung, in der China zur zweitgrößten Wirtschaft der Welt wurde. Peking, Shanghai und viele andere Städte und Regionen sind zu erfolgreichen wirtschaftlichen Zentren aufgestiegen, welche sowohl Investoren als auch Berufstätige aus der ganzen Welt anziehen. Dieser rasante Anstieg führt dazu, eine Beschäftigung mit den weltweiten Herausforderung ohne Beachtung Chinas schwer vorstellbar ist.

Viele Länder und Organisationen reagieren auf diese Erkenntnis. Die Universität Göttingen war zügig in der Lage, die große Bedeutung Chinas festzustellen und hat China als eine der wichtigsten Regionen in ihrer Internationalisierungsstrategie erkannt. In den letzten Jahren hat unsere Universität die Anzahl chinesisch-deutscher Forschungsprojekte erweitert, neue gemeinsame Studienprogramme entwickelt, und die Zahl von Wissenschaftlern als auch Studierenden, die an Austauschprogrammen teilnehmen, erhöhen können. In den kommenden Jahren werden wir daran arbeiten, diese Strategie fortzuführen. Unsere Auslandsrepräsentanz in China spielt für diese Zielsetzung eine wichtige Rolle.

Das Centre for Modern East Asia Studies (CeMEAS) ist ein weiterer Eckpfeiler des kontinuierlichen Engagements der Universität im Hinblick auf die asiatisch-pazifische Region. Hochqualifizierte Wissenschaftler wurden dazu berufen, Forschung in wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und rechtlichen Angelegenheiten des modernen Chinas voranzutreiben, und diese in innovativer Lehre auf Bachelor-, Master- und Promotionsebene bereitzustellen. Das CeMEAS profitiert von einem langjährigen Netzwerk chinesisch-deutscher Zusammenarbeit, wie dürch das Deutsch-Chinesische Institut für Rechtswissenschaft (Göttingen-Nanjing) und das Deutsch-Chinesische Institut für Interkulturelle Germanistik und Kulturvergleich (Göttingen-Nanjing). Weitere Kooperationen vor Ort beinhalten gemeinsame Projekte, so beispielsweise mit dem Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen. Das Akademische Konfuzius-Institut Göttingen wird dieses Netzwerk weiter ergänzen.

Ungefähr 50 Kooperations-Projekte in Forschung und Lehre sowie zahlreiche informelle Kooperationen bilden den Nachweis für eine enge Verbindung zwischen diversen chinesischen Universitäten und Forschungsinstitutionen und der Universität Göttingen sowie anderen Institutionen des Göttingen Research Campus. Unsere Universität bietet eine große Auswahl an Studiengängen mit Fokus auf China und war die erste Universität, die Bachelor- und Master-Studiengänge für Chinesisch als Fremdsprache anbot. Außerdem hält die Staats- und Universitätsbibliothek eine außergewöhnliche Sammlung an chinesischen, japanischen und koreanischen Quellen, Zeitschriften und kritischer Literatur bereit, und ist ein Partner in dem DFG-Projekt "Virtuelle Fachbibliothek Ostasien".


Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne

Vizepräsidentin der Universität Göttingen