In publica commoda

Teaching and Learning in the International Classroom (B/C)

Dieser Workshop wird in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro durchgeführt.

Arbeitseinheiten: 12 AE
Max. Teilnehmerzahl: 14

Termin:

  • Do, 8.01.2015, 15:00 (s.t.) - 18:30 [Achtung: Workshopzeiten weichen von der Regel ab!]
  • Fr, 9.01.2015, 09:00 (s.t.) - 17:00



Anmeldung bis:

  • Mo, 29.12.2014



Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Raum 3.117/3.119 (Trakt I, 3.OG)

Inhalt:
In the aftermath of the Bologna reform and in the face of an ongoing globalization university educators in Germany and elsewhere are faced with an increasingly international student body and the challenge to facilitate learning for students of vastly different backgrounds and experience. The goal of this workshop is to prepare university educators and administrators for the challenge of the international classroom and assist them in honing intercultural competent teaching skills. Through a variety of mini-lectures, exercises and discussions the workshop provides an overview of current developments and trends with respects to the internationalization of Higher Education, introduces challenges and best practice models and prepares participants to approach the subject of the international classroom self-reflectively and without the pitfalls of stereotyping individual students.

Lernziele:
Die Teilnehmenden sollen nach Abschluss des Seminars

  • Mit den Schlüsselentwicklungen und Herausforderungen der Internationalisierung von Hochschulen vertraut sein
  • Kulturelle Unterschiede, insbesondere im Hinblick auf die Lehre und das Lernen, erkennen und reflektieren
  • Lehransätze und Seminarinhalte für eine vielseitig und internationale Studierendenschaft entwickeln und reflektieren



Arbeitsformen:
Kurzreferate, Eigen- und Gruppenarbeit, Diskussion

Schlagworte:
Internationales, Planung von Lehrveranstaltungen, Lehrmethoden, Interkulturelle Kompetenz, Selbstreflektion

Workshopleitung:
Dr. Henrike Lehnguth ist derzeit Referentin für Graduiertenausbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitet freiberuflich als hochschuldidaktische Trainerin. Sie hat an der University of Maryland, College Park, in den USA in American Studies promoviert und war dort auch über mehrere Jahre als Koordinatorin an dem campuseigenen hochschuldidaktischen Center for Teaching Excellence tätig.