In publica commoda

Veranstaltungen

Lebensgeschichten tauber Senior*innen - eine Ausstellung

Titel der Veranstaltung Lebensgeschichten tauber Senior*innen - eine Ausstellung
Veranstalter Seminar für Deutsche Philologie -Gebärdensprachteam
Veranstaltungsart Ausstellung
Kategorie Gesellschaft und Stadtleben
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Wie lebte es sich als tauber Mensch in den 1930-er und 1940-er Jahren? In welche Schule ging man und kommunizierte man dort in Deutscher Gebärdensprache? Unsere Ausstellung beleuchtet die Lebensgeschichten tauber Senior*innen, die heute 70+ Jahre alt sind und in den 1930iger/1940iger Jahren aufwuchsen. Wir gehen der Frage nach, wie das Leben als tauber Mensch in einer sehr oral geprägten Umgebung vor 70 Jahren war, und betrachten dabei vor allem die entscheidenden Themen Familie, Schule, Sprache, Beruf, Verein und den Nationalsozialismus. Die Ausstellung ist an ein breites Publikum gerichtet. Einerseits wollen wir damit (hörende) Menschen erreichen, die noch keine Kenntnisse der Gebärdensprachgemeinschaft, ihrer Kultur und Geschichte haben; andererseits wollen wir aber natürlich auch der Gebärdensprachgemeinschaft eine Ausstellung bieten, die neue Erkenntnisse über die Geschichte von tauben Menschen in Deutschland bereitstellt. Wir freuen uns über viele Besucher*innen.
Zeit Beginn: 26.02.2019, 08:00 Uhr
Ende: 26.02.2019 , 21:00 Uhr
Ort Kulturwissenschaftliches Zentrum (Heinrich-Düker-Weg 14)
Foyer
Kontakt 0551-39 22260
jana.hosemann@phil.uni-goettingen.de
Externer Link http://www.uni-goettingen.de/de/ausstellung/598...