In publica commoda

Veranstaltungen

Gail unterwegs. Wilhelm Gails Architekturstudien der gotischen Kathedralen in Frankreich

Titel der Veranstaltung Gail unterwegs. Wilhelm Gails Architekturstudien der gotischen Kathedralen in Frankreich
Reihe Kunstwerk des Monats
Veranstalter Institut für Kunstgeschichte
Referent/in Ines Reiss
Einrichtung Referent/in Institut für Kunstgeschichte
Veranstaltungsart Vortrag
Kategorie Campus Leben
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Der Münchener Architekturmaler Wilhelm Gail (1808–1890) wurde vor allem durch sein lithografisches Tafelwerk Erinnerungen aus Spanien (1837) bekannt, das einen malerischen Eindruck des damals als exotisch und fremd geltenden Spaniens vermittelt. Typisch für Gail sind einerseits folkloristisch geprägte Genreszenen, die einen Einblick in das alltägliche Volksleben gewähren sowie andererseits detaillierte Architekturansichten der maurischen Baukunst und von spätantiken, christlichen Baudenkmalen, die er gewissenhaft dokumentierte. Weniger bekannt ist, dass Gail 1830–1831 eine Studienreise nach Frankreich unternahm, wo er sich für einige Monate aufhielt, um dort intensive Studien der Gotik zu betreiben. Davon zeugt eine Bleistiftskizze in der Göttinger Kunstsammlung, die in der aktuellen Ausstellung „in einem glücklichen Augenblick erfunden – Deutsche Handzeichnungen von Tischbein bis Corinth“ zu sehen ist. Das Blatt öffnet den Blick in das gotisches Langhaus der Reimser Kathedrale und bildet mit bisher sieben bekannten weiteren Blättern ein Konvolut architektonischer Zeichnungen, die sehr wahrscheinlich teil eines Skizzenbuchs waren, das Gail auf seiner Reise mit sich führte.
Zeit Beginn: 07.07.2019, 11:30 Uhr
Ende: 07.07.2019 , 12:30 Uhr
Ort Auditorium (Weender Landstraße 2)
Hörsaal 1. OG
Kontakt 0551 39-5093
asors@gwdg.de
Externer Link http://www.uni-goettingen.de/de/307763.html