In publica commoda

Veranstaltungen

Wo lebte man vor 3900 Jahren in Mesopotamien? Neue Ausgrabungen im Haus des Tempelintendanten in Ur (Irak)

Titel der Veranstaltung Wo lebte man vor 3900 Jahren in Mesopotamien? Neue Ausgrabungen im Haus des Tempelintendanten in Ur (Irak)
Reihe Archäologische Ringvorlesung im WiSe 2019/20
Veranstalter Archäologisches Institut
Referent/in Prof. Dr. Adelheid Otto
Einrichtung Referent/in Institut für Vorderasiatische Archäologie, LMU München
Veranstaltungsart Vortrag
Kategorie Forschung
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Die Stadt Ur in Südmesopotamien (Irak) war im dritten
und frühen zweiten Jahrtausend durch ihre Funktion als
Handelszentrum und Hauptkultort des Mondgottes eine
der bedeutendsten Metropolen Vorderasiens. Erstmals
seit den aufsehenerregenden Ergebnissen von Sir Leonard
Woolley 1922-34 konnten dort jetzt (2017 und 2019) wieder
Ausgrabungen durchgeführt werden. Der Vortrag legt die
Ergebnisse des Münchener Teams dar, das mittels der Ausgrabung
des Hauses des Tempelintendanten und seiner
ebenfalls schriftkundigen Gattin exemplarisch das Leben um
1850 v. Chr. rekonstruieren kann.
Zeit Beginn: 16.12.2019, 19:15 Uhr
Ende: 16.12.2019 , 20:45 Uhr
Ort Auditorium (Weender Landstraße 2)
Hörsaal 11
Kontakt 0049 551 397502
sekretariat.archinst@phil.uni-goettingen.de
Dateianhang Ringvorlesung 2019-2020-Flyer-Final-2.pdf