In publica commoda

Veranstaltungen

Juristenausbildung in der DDR

Titel der Veranstaltung Juristenausbildung in der DDR
Reihe Veranstaltungen der Göttinger Vereinigung zur Pflege der Rechtsgeschichte e.V.
Veranstalter Göttinger Vereinigung zur Pflege der Rechtsgeschichte e.V.
Referent/in Prof. Dr. Hans-Peter Haferkamp
Einrichtung Referent/in Institut für Neuere Privatrechtsgeschichte, Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte, Köln
Veranstaltungsart Vortrag
Kategorie Forschung
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Die Juristenausbildung der DDR ist ein Thema voller Mythen. Da ist der „Volksrichter“, kaum fachlich gebildet, aber mit „festem Klassenstandpunkt“: Eine Gefahr für Staat und Recht? Welche Bedeutung, Ausgestaltung und Funktion hatte überhaupt eine Juristenausbildung für einen Beruf, der im Blick „westlicher“ Beobachter als voll durchpolitisiert gilt und Juristen zum bloßen Werkzeug der Partei machte? Bis heute ist die Juristenausbildung in der DDR nur lückenhaft untersucht. Der Vortrag führt in den Forschungsstand zu diesem Thema ein, beleuchtet die wichtigsten Haltepunkte und Epochen der Juristenausbildung in der DDR und versucht auf die eingangs aufgeworfenen Fragen vorläufige Antworten zu geben.
Zeit Beginn: 13.01.2020, 20:15 Uhr
Ende: 13.01.2020 , 22:00 Uhr
Ort Auditorium (Weender Landstraße 2)
Foyer der rechtshistorischen Abteilungen, 1.OG
Kontakt 0551-39-7444
lehrstuhl.schumann@jura.uni-goettingen.de