In publica commoda

Veranstaltungen

Das Heiligtum der Hera auf Samos von seinem minoischen Ursprung bis zur Zeit des Polykrates

Titel der Veranstaltung Das Heiligtum der Hera auf Samos von seinem minoischen Ursprung bis zur Zeit des Polykrates
Reihe 52. Archäologische Ringvorlesung
Veranstalter Archäologisches Institut und Centrum Orbis Orientalis et Occidentalis
Referent/in Prof. Dr. Wolf-Dietrich Niemeier
Einrichtung Referent/in Deutsches Archäologisches Institut, Abteilung Athen
Veranstaltungsart Vortrag
Kategorie Forschung
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Auf die Geschichte des Heiligtums der Hera auf Samos werfen unpubliziert gebliebene Grabungen der 30er und 60er Jahre des 20. Jhs. sowie neue Grabungen in vieler Hinsicht ein neues Licht. Der Vortrag behandelt die Geschichte des Heiligtums von der Gründung im 17. Jh. v. Chr. durch Minoer aus Kreta über seine Erneuerung während der ‚Ionischen Wanderung‘ um 1000 v. Chr. und die Errichtung eines ersten Tempels im frühen 7. Jh. v. Chr., für das reiche Votive aus dem Orient die weitreichenden Handelsbeziehungen der Insel bezeugen, bis zur Monumentalisierung durch die Erbauung des ersten Großtempels Griechenlands um 580 v. Chr. und - nach dessen Zerstörung - eines unter dem berühmten Tyrannen Polykrates errichteten zweiten Großtempels, nach Herodot des größten Tempels der griechischen Welt.
Zeit Beginn: 22.01.2018, 19:15 Uhr
Ende: 22.01.2018 , 20:15 Uhr
Ort Auditorium
Hörsaal 11
Kontakt 0551 39-7502
sekretariat.archinst@phil.uni-goettingen.de
Externer Link https://www.uni-goettingen.de/de/archäologische...
Dateianhang 1508746716066-ringvorlesung2017-2018flyer-final...