ZESS - Zentrale Einrichtung für Sprachen und Schlüsselqualifikationen

Journalistische Praxis

Das Zertifikat "Journalistische Praxis" vermittelt grundlegende Kenntnisse und Kompetenzen in den Bereichen Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit und bereitet auf die Anforderungen einer Berufsausübung in den jeweiligen Bereichen vor.

Durch die Gliederung des Zertifikats in Pflicht- und Wahlpflichtmodule wird einerseits der Erwerb von (theoretischem) Grundlagenwissen sichergestellt. Zum anderen wird die Möglichkeit zur Vertiefung in unterschiedlichen Praxisbereichen des Journalismus und der Öffentlichkeitsarbeit geboten.

Pflicht- und Wahlpflichtmodule
Das Zertifikat besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen. Zu den Pflichtmodulen, die alle Studierenden in vollem Umfang erfolgreich absolvieren müssen, gehört neben dem Basismodul zur Einführung in den Journalismus (3C) ein Praktikumsmodul (3C) sowie das Abschlussmodul der Zertifikats (3C). Daneben besteht ein weiterer Pflichtbaustein zur Einführung in die journalistische Praxis (6C). Hieraus können unterschiedliche Module frei gewählt werden. Neben den vier Pflichtbausteinen und -modulen existieren drei Wahlpflichtbereiche mit jeweils unterschiedlichen Modulen. Die Wahlpflichtbereiche setzen praxisorientierte Schwerpunkte in den Bereichen Radio, Fernsehen und Öffentlichkeitsarbeit. Es müssen hier Module aus mindestens zwei Wahlpflichtbereichen absolviert werden. Details zum Modulangebot und dem Aufbau des Zertifikats finden Sie in der Prüfungsordnung der ZESS unter Anlage 2 und in dem entsprechenden Dokument auf der rechten Seite (Link jeweils auf der rechten Seite)

Anmeldung
Eine Anmeldung zum Zertifikatsprogramm ist nach der erfolgreichen Teilnahme am Basismodul zur Einführung in den Journalismus möglich. Die Anmeldezeiträume und -fristen für Module werden regelmäßig auf der Starseite der ZESS veröffentlicht.

Umfang und Dauer des Zertifikats
Das Zertifikat hat einen Umfang von 24 Credits. Studierende, die erfolgreich am Zertifikatsprogramm "Journalistische Praxis" teilnehmen, haben somit ihren obligatorischen Studienbestandteil im Professionalisierungsbereich (Schlüsselkompetenzen) in vollem Umfang absolviert. Aufgrund der Anzahl an zu absolvierenden Module sollte für die erfolgreiche Teilnahme am Zertifikatsprogramm perspektivisch ein Zeitraum von mindestens zwei Semestern eingeplant werden.

Anrechenbarkeit von Modulen
Es besteht für alle Studierenden die Möglichkeit, bereits erfolgreich absolvierte Module aus dem Professionalisierungsbereich (Schlüsselkompetenzen) auf das Zertifikatsprogramm anrechnen zu lassen, sofern diese Module einen Medien- und/oder Journalismusbezug aufweisen. Die Teilnahme an den Modulen sollte nicht länger als zwei bis drei Semester zurückliegen. Fragen zur Anrechenbarkeit von Modulen richten Sie bitte an den Koordinator des Zertifikatprogramms. Kosten
Für die Ausstellung des Zertifikats wird eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 20,00 Euro erhoben.