Internationales Schreibzentrum

Schreibberatung im Detail

Wer kann zur Schreibberatung kommen?

Die Schreibberatung des Internationalen Schreibzentrums können alle Studierenden der Universität Göttingen nutzen.

Die Schreibberatung steht Studierenden aller Fächer und in jeder Studienphase offen.
Nicht-Muttersprachler_innen sind ebenso willkommen wie Studierende mit Deutsch als Zweitsprache oder Deutsch als Muttersprache.

Wir beraten Sie zu allen Textsorten, die im Studium geschrieben werden, zum Beispiel zu

  • Haus-/Seminararbeiten
  • Thesenpapiere/Handouts
  • Exposés
  • Bachelor-/Masterarbeiten
  • Protokollen/Berichten
  • Bewerbungs-/Motivationsschreiben
  • ...

  • Vereinbaren Sie einfach einen individuellen Termin unter Schreibzentrum@phil.uni-goettingen.de oder kommen Sie in unserer Sprechstunde mittwochs von 13.30 bis 15.00 Uhr in Heinrich-Düker-Weg 12 oder dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr im LRS der SUB vorbei.



    Worum geht es in der Schreibberatung?

    Ziel von Schreibberatung ist es, Sie in Ihrem Schreibprozess zu unterstützen.
    Zum akademischen Schreiben gehört mehr als das Niederschreiben von Gedanken. Wenn Sie einen akademischen Text verfassen, gibt es viele Anforderungen zu erfüllen. Sie müssen unter anderem...

  • in vielen Fällen ein Thema finden und es eingrenzen
  • eine bearbeitbare Fragestellung entwickeln
  • Literatur suchen, auswählen und verstehen
  • Das Gelesene mit eigenen Gedanken verknüpfen
  • Inhalte strukturieren
  • Ihre Argumentation so darstellen, dass die Leser_innen Ihres Textes sie nachvollziehen können
  • Wissenschaftssprachliche Normen berücksichtigen
  • die Anforderungen an die Textsorte und an Texte in Ihrem Fach erfüllen.

  • In der prozessorientierten Schreibberatung unterstützen wir Sie beim Umgang mit diesen vielfältigen Anforderungen an den Schreibprozess. Dabei sind Sie als Autor_in für den Text und dessen Inhalte verantwortlich. Wir greifen nicht in Ihre Texte ein, sondern geben Ihnen Hinweise auf Basis unseres Wissens über Schreibprozesse und über akademische Textsorten.



    Was passiert in der Schreibberatung?

    Eine Schreibberatung ist ein persönliches Gespräch über Ihr Schreiben.
    In der Schreibberatung treffen wir uns zu zweit zu einem ca. 45-minütigen Gespräch bzw., wenn Sie möchten, zu mehreren Gesprächen. Ihre Anliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

    In der Schreibberatung stehen Sie als Schreibende_r im Mittelpunkt. Sie entscheiden, woran Sie in der Beratung arbeiten möchten, was Sie erreichen wollen und wie intensiv Sie die Schreibberatung nutzen.

    In der Schreibberatung können wir zum Beispiel ...

  • Strategien zur Bewältigung der einzelnen Phasen im Arbeitsprozess erarbeiten
  • Ihr Vorgehen im Schreibprozess analysieren und alternative Vorgehensweisen besprechen
  • ein offenes Ohr für Ihre Ideen und Fragen bieten - denn oft hilft es einfach, sich über das Schreiben auszutauschen und die eigenen Gedanken im Gespräch zu sortieren
  • gemeinsam versuchen, Ursachen für Schreibschwierigkeiten zu identifizieren und Lösungswege zu entwickeln
  • gemeinsam klären, welche Anforderungen an bestimmte Textsorten gestellt werden und wie Sie herausfinden können, welche Anforderungen speziell in Ihrem Fach gelten
  • Feedback zu Ihren Textproben, zu Gliederungen und Entwürfen geben.

  • Nicht leisten können wir...

  • das Korrigieren bzw. Lektorieren von Texten
  • das Lesen ganzer Arbeiten
  • fachlich-inhaltliche Beratung, denn diese kann nur der/die Betreuer_in Ihrer Arbeit geben
  • Beratung zu Fragen der empirischen Datenerhebung und -auswertung, denn diese sind meist stark abhängig vom Fach, in dem Sie forschen.

  • Weitere Antworten finden Sie hier oder kontaktieren Sie uns per E-Mail an Schreibzentrum@phil.uni-goettingen.de.