Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Prof. Dr. Macgilchrist_206px

Klicken Sie bitte hier, um das Bild in
Druckqualität herunterzuladen.






Prof. Dr. Felicitas Macgilchrist: Gemeinsame Berufung der Georg-August Universität und dem Georg-Eckert-Institut - Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI), Braunschweig

Felicitas Macgilchrist hat zum 15. Februar 2016 am Institut für Erziehungswissenschaft die Professur für Medienforschung mit dem Schwerpunkt Bildungsmedien übernommen. Mit dieser Professur geht gleichzeitig die Leitung der Abteilung Schulbuch als Medium am Georg-Eckert-Institut - Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) in Braunschweig einher.

Vor ihrer Berufung an die Georg-August-Universität Göttingen war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Abteilungsleiterin am GEI tätig. Dort leitet sie weiterhin eine Nachwuchsforschungsgruppe zu Erinnerungspraktiken in der Schule "Memory Practices: Enacting and Contesting the Curriculum in Contemporary Classrooms". Sie ist assoziierte Wissenschaftlerin an der NewsTalk&Text Forschungsgruppe der Universität Gent, Belgien. Sie war Dozentin an der Alice Salomon Hochschule Berlin und Visiting Scholar an der New York University, der Universiteit Gent, Belgien sowie der University of Birmingham, Großbritannien.

Ihre Habilitation an der Technischen Universität Braunschweig, "Textbook Production: The entangled practices of developing educational media for schools", ist eine ethnographisch und diskursanalytisch angelehnte Studie zur Produktion von Schulbüchern und weiteren Materialien für den schulischen Unterricht. Promoviert wurde Felicitas Macgilchrist an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder. Ihre Dissertation befasste sich, im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs "Repräsentation-Rhetorik-Wissen", mit der internationalen Medienberichterstattung über Russland und Tschetschenien.

Aktuell forscht sie an der Schnittstelle von Medien und schulischer Bildung. Sie interessiert sich insbesondere für die Frage der Medialität und Materialität von Bildungstechnologien, für die Aneignungspraktiken der Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen sowie für die gesellschaftlichen Debatten zur neuen Medien in der Bildung. Laufende Projekte untersuchen u.a. wie Schülerinnen und Schüler die mediale Vermittlung von Themen wie Kolonialismus, Demokratie und Modernität im Unterricht begegnen; welche Wirkkraft die materiellen Dimensionen der Medien im Unterricht entfalten; und wie das Thema "Medien und Schule" in wissenschaftlichen, bildungspolitischen und medialen Debatten diskutiert wird.

Felicitas Macgilchrist wird Lehrveranstaltungen zum Thema Medien bzw. Technologien in der Schule anbieten sowie Lehrforschungsprojekte, in denen Studierende ihre eigenen qualitativen, post-qualitativen oder ethnographischen Forschungsprojekte konzipieren und durchführen.