Althistorisches Seminar

Alte Geschichte in Göttingen studieren

Das Fach Alte Geschichte ist an der Universität Göttingen kulturhistorisch ausgerichtet. In der Forschung setzt das Althistorische Seminar seine Schwerpunkte im Bereich der Religions- und Kulturgeschichte sowie der Antikenrezeption. Aktuelle Projekte beschäftigen sich beispielsweise mit:


  • Religion und Bildung
  • Mythosforschung
  • Konzepten von Nachhaltigkeit
  • der Geschlechtergeschichte
  • der Technik- und Wissenschaftsgeschichte
  • dem antiken Schwarzmeerraum.



Die Universität Göttingen bietet das gesamte Spektrum der Altertumswissenschaften an. Die Fächer sind durch das Centrum Orbis Orientalis et Occidentalis (CORO) eng verknüpft. Eine Übersicht der beteiligten Einrichtungen finden Sie hier.


Aufbau des Studiums
Der Masterstudiengang bietet Ihnen die einmalige Möglichkeit, die althistorische Fachausbildung mit einer breiten interdisziplinären Perspektive zu verknüpfen. Dabei können Sie ergänzend zum Fachstudium ("Hauptfach") Antike Kulturen - Alte Geschichte ein bis zwei Modulpakete ("Nebenfächer") nach Ihren Interessensschwerpunkten und Berufszielen individuell wählen. Die angebotenen Masterstudiengänge der Universität Göttingen können Sie unter Studienfächer A-Z einsehen.

Nähere Informationen zum Aufbau des Masters Antike Kulturen - Alte Geschichte erhalten Sie hier.


Was bieten wir?
Das Masterstudium Antike Kulturen - Alte Geschichte bietet die Möglichkeit, die zentralen Themen des antiken Griechenlands und Roms in ihrer Vielfalt und Vielfältigkeit kennenzulernen und zu erforschen. Sie können sich während Ihres Masterstudiums die entsprechenden methodischen Zugänge aneignen, um die politischen und historischen Entwicklungen, die Kultur, die Gesellschaftsstrukturen, die Denkmäler und Lebenswelten Griechenlands und Roms zu erfassen. Eine inhaltliche Kurzbeschreibung des Studienangebotes mit den wichtigsten Links und Informationen erhalten Sie hier.

Weitere Informationen und einen exemplarischen Studienplan finden Sie hier.