Professur für Anwendungssysteme und E-Business
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Innovative Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (Inno-BBNE)


Projektlaufzeit: 01.04.2016 - 31.03.2019

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation und Ziele
Studien zeigen, dass Verbraucher das Fehlen entscheidungsrelevanter Informationen oder eine mangelhafte Aufbereitung von Informationen bezüglich der Nachhaltigkeit der sie interessierenden Produkte anmahnen (z.B. Wissen, wo faire Produkte erhältlich sind, was Gütekriterien bedeuten). Verbraucher sehen diese Information als 'Bringschuld' der Unternehmen.
Daher liegt der Fokus dieses Projektes auf dem sogenannten 'Point of Sale'. Ziel ist es, durch die gemeinsame Konzeption, Entwicklung und Erprobung eines innovativen technologiebasierten Lern- und Arbeitstools Multiplikatoren und Ausbildungspersonal weiterzubilden. Gleichzeitig werden didaktische Ansätze erarbeitet, mit deren Hilfe die Kompetenz der Auszubildenden zur Gestaltung nachhaltiger beruflicher Handlungssituationen im Einzelhandel gefördert und unterstützt werden kann.


Vorgehen
Ausgangspunkt sind sowohl Wissenskomponenten, berufliche Handlungen und Einstellungen zum nachhaltigen beruflichen Handeln als auch deren innovative selbstgesteuerte Umsetzung. Diese Lernziele und Inhalte zur Entwicklung einer 'nachhaltigen Gestaltungskompetenz' werden in einem Pool von authentischen Episoden umgesetzt, die typische nachhaltige Einzelhandelssituationen abbilden und entsprechende Lernaufgaben enthalten. Die Umsetzung erfolgt technologiebasiert sowohl über eine Plattform als auch über mobile Internetseiten. Hiermit wird es den Multiplikatoren möglich sein, Auszubildende gezielt auf den 'Point of Sale' vorzubereiten. Gleichzeitig werden den Auszubildenden Informationen und Unterlagen auch während ihres realen innovativen nachhaltigen Handelns am Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt. Zudem bietet die Technologie den Multiplikatoren die Möglichkeit, gezielt Reflexionen und Prozesse des formativen Assessments anzustoßen sowie Lernergebnisse zu dokumentieren.


Erwartete Ergebnisse
Als Ergebnis liegt ein technologiebasiertes Lern- und Arbeitstool mit Episoden zur Förderung eines innovativen nachhaltigen Handelns im Einzelhandel vor (insbes. mit dem Fokus auf den 'Point of Sale'). Darüber hinaus wird ein Weiterbildungsmodul für Multiplikatoren zur eigenständigen Konstruktion derartiger Episoden erstellt. Dieses enthält didaktische Hinweise zum Umgang mit der Lernplattform sowie Hinweise, wie Multiplikatoren Auszubildende anregen und unterstützen können, selbstorganisiert kreative, nachhaltige Verkaufsgespräche am Arbeitsplatz durchzuführen. Zusammen mit den dokumentierten Lern- und Erfahrungsberichten der Multiplikatoren und Auszubildenden ist ein Ausbau der Lernplattform sowie ein Transfer in andere Aus- und Weiterbildungsprogramme möglich.

Professur für Anwendungssysteme und E-Business

Die Professur für Anwendungssysteme und E-Business wird in diesem Projekt insbesondere die Umsetzung des technologiebasiertes Lern- und Arbeitstools realisieren.

Projektpartner

Ludwig-Maximilians-Universität München (Prof. Dr. Weber)
http://www.wipaed.bwl.uni-muenchen.de/forschung/bbne/index.html

Praxispartner


  • Akademie Handel e.V.

  • Aufgabenstelle für kaufmännische Abschluss- und Zwischenprüfungen (AkA)

  • IHK München und Oberbayern

  • REWE Group

  • Städtische Berufsschule für den Einzelhandel Mitte

  • Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V.









logo_innobbne_klein.jpg

Kontakt:
Wirtschaftsinformatik
Professur für Anwendungssysteme und E-Business

M.Sc. in Wirtsch.-Inf.
Raphael Meyer von Wolff
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen

Tel. +49 (0)551 / 39-4479
Fax +49 (0)551 / 39-9735

r.meyervonwolff@uni-goettingen.de