Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Marketing and Consumer Science

Gegenstand des Forschungsschwerpunkts "Marketing and Consumer Science" sind alle Unternehmensaktivitäten, die dazu dienen, an Marktanforderungen ausgerichtete Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und den Konsumentinnen und Konsumenten verfügbar zu machen.

Zum einen beschäftigen sich die im Forschungsschwerpunkt tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der unternehmensübergreifenden Gestaltung von Wertschöpfungsketten vom Rohstofflieferanten bis zum Endkunden, insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Zergliederung und Spezialisierung von Wertschöpfungsaktivitäten. Alle Stufen der Wertschöpfungskette sollen dabei im Sinne einer "Responsible Innovation" dazu beitragen, den Nutzen aller gesellschaftlichen Anspruchsgruppen langfristig zu erhöhen.

Die Forscherinnen und Forscher entwickeln Ansätze zur ganzheitlichen Analyse von Märkten sowie zur Gestaltung von Austauschbeziehungen mit Wertschöpfungspartnern (Kunden, Zulieferern und Investoren) und gesellschaftlichen Anspruchsgruppen (Öffentlichkeit, staatliche Institutionen, nicht-staatliche Organisationen). Da komplexe, vernetzte Wertschöpfungsketten zunehmend der Forderung nach einer nachhaltigen Entwicklung ausgesetzt sind, stehen auch Strategien zur Steigerung der Ressourceneffizienz und zur Erhöhung der Anpassungsfähigkeit von Wertschöpfungsprozessen im Mittelpunkt der Forschung.

Auf der individuellen Verhaltensebene untersuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das Kauf-, Entscheidungs- und Informationsverhalten von Konsumentinnen und Konsumenten. In erster Linie interessieren die Forscherinnen und Forscher dabei die neuen Formen der Kommunikation und Interaktion, die durch die Digitalisierung großer Teile fast aller Wirtschafts- und Lebensbereiche entstanden sind. Ebenso werden leistungsfähige Methoden erforscht, um (scheinbar) chaotische Daten, die durch reale und digitale Interaktionen mit Konsumentinnen und Konsumenten im Rahmen von Innovations- und Marketingprozessen produziert werden, in wertvolles Konsumentenwissen zu verwandeln.

Zentrales Ziel aller Forschungsvorhaben des Schwerpunkts ist eine theoretisch fundierte und empirisch abgesicherte Unterstützung sowohl von unternehmerischen Entscheidungsprozessen als auch von Entscheidungen gesellschaftlicher bzw. politischer Akteure.