Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

ANERKENNUNG

Der große Wahlbereich in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät ermöglicht den Studierenden, eigene Schwerpunkte gemäß ihrer persönlichen Interessen und Berufsvorstellungen im Studium zu setzen. Aus einem großen Angebot der Fakultät wählen Sie entsprechende Lehrveranstaltungen aus. Diese sogenannten Wahlmodule können auch an Partneruniversitäten der Fakultät im Ausland absolviert werden und diese im Ausland erbrachten Studienleistungen werden Ihnen in Göttingen anerkannt.

Welche Module von welchen Universitäten bereits in Göttingen anerkannt worden sind, ist zudem im Vorfeld des Auslandsaufenthalts in einer Datenbank einsehbar. Dadurch können Sie Ihren Aufenthalt an der Partneruniversität gut planen und verlieren durch ein Auslandssemester keine Zeit im Studium.

Die Studierenden der Fakultät gehen in der Regel in den Bachelorstudiengängen nach dem Absolvieren der meisten Pflichtmodule ins Ausland, also im vierten oder fünften Semester. In den Masterstudiengängen bietet sich entsprechend vor allem das dritte Semester an.

Pflicht-Auslandssemester gibt es in den beiden volkswirtschaftlichen Masterstudiengängen International Economics und Development Economics. Die Fakultät empfiehlt ihren Studierenden aber generell, eine Zeit lang im Ausland zu studieren.


FINANZIERUNG

Studierende, die im Rahmen eines Austauschprogramms der Fakultät oder Universität im Ausland studieren, zahlen an den Partnerunis in der Regel keine Studiengebühren und erhalten z.T. noch ein Stipendium - etwa im Rahmen von Erasmus+ oder vom Deutschen Akademischen Austauschdienst. Darüber hinaus können Studierende ggfs. Auslands-Bafög beantragen, auch wenn sie in Deutschland kein Bafög erhalten.