Hochschuldidaktik

Und sie lesen doch! Textarbeit im Studium vermitteln und begleiten (A/B)

Arbeitseinheiten: 8 AE
Max. Teilnehmerzahl: 12

Termine:

  • Mo, 15.05.2017, 09:00-17:00 Uhr



Keine Anmeldung mehr möglich!

Veranstaltungsort:
Göttingen, Waldweg 26, Raum 3.117/119, Trakt 1


Inhalt:
Nach welchen Kriterien können Lehrende Texte für den zielführenden Aufbau von Wissensstrukturen auswählen? Wie können Studierende auf dem Weg vom lesenden Laien zum professionellen Leser unterstützt und begleitet werden? Wie kann Textarbeit adressatengerecht und abwechslungsreich gestaltet werden?
Im Workshop analysieren und diskutieren wir anhand von Kriterien die Gelingensbedingungen für die Textarbeit in Präsenzveranstaltungen und Selbststudium. Die Teilnehmenden erstellen bzw. überarbeiten exemplarische Planungen für ihre Praxis.

  • Lesesozialisation in Schule und Studium
  • Aspekte fachbezogener Lesekompetenz
  • Textarbeit unterstützen


Der Workshop orientiert sich an den Fragen der Teilnehmenden, so dass auf die besonderen Bedürfnisse von Sozial- und Geisteswissenschaftler*innen sowie von Naturwissenschaftler*innen eingegangen werden kann. Bitte bringen Sie auch eigene Praxisbeispiele und Lehrkonzepte für die Textarbeit mit.

Lernziele:

  • Sie kennen Kriterien für die Auswahl, Gestaltung und Vernetzung von Texten im Lehrkontext
  • Sie kennen ausgewählte Methoden für die Textarbeit
  • Sie entwickeln Ideen für die Einbindung der Textarbeit in die Lehre




Arbeitsformen:
Trainer-Input, Gruppenarbeit, moderierter, kollegialer Austausch


Schlagworte:
Fachbezogene Lesekompetenz, Gelingensbedingungen, Textauswahl und -vernetzung für die Lehre, methodische Begleitung


Workshopleitung:
Dr. Anja Centeno García: Die studierte Sprach- und Kulturwissenschaftlerin sowie ausgebildete Pädagogin ist seit über 10 Jahren deutschlandweit in der Hochschuldidaktik tätig. Sie forscht und publiziert zum Themenfeld Wissenschafts- und Lehrkulturen. Für ihre Promotion zum Thema "Textarbeit in der geisteswissenschaftlichen Lehre" erhielt sie 2016 den Johannes-Wildt-Preis der dghd. Als freiberufliche Dozentin und Trainerin gehören neben der Hochschuldidaktik die Themen Kommunikation und Projektmanagement zu ihren Arbeitsschwerpunkten. Sie ist zertifizierte Kommunikationsmanagerin und geprüfte Teamleiterin (TÜV Nord).