Isotopenlabor der Fakultät für Chemie

Praktikum in der Anwendung radioaktiver Isotope

Termin: Blockveranstaltung in den Semesterferien
- Sommersemester:
in den letzten drei Wochen vor Vorlesungsbeginn des Wintersemesters
- Wintersemester:
in den ersten drei Wochen nach Vorlesungsende Wintersemester (Februar)

Zum tieferen Verständnis der in der WS-Vorlesung Einführung in die Radiochemie besprochenen Themen wird in jedem Semester ein radiochemisches Praktikum angeboten. Dieses beginnt mit einem einwöchigen Seminar, wo wichtige Aspekte der Vorlesung für den praktischen Umgang mit Radionukliden wiederholt werden. Danach folgen zwei Wochen praktische Übungen, die eine breite Palette von Anwendungen umfaßt: Es werden Versuche durchgeführt, deren Schwerpunkt im qualitativen Bereich liegen, um sowohl Verständnis für die Methode, als auch für den präparativen Umgang zu erlangen. Es läßt sich aber auch zeigten, daß nachweisbare Massen im Bereich von 10-15 g Substanz relativ einfach zu bestimmen sind, was jedoch hohe Anforderungen an die Vorbereitung darstellt. Darüber hinaus werden Zerfallsgesetze bei Mutter-Tochter-Melksystemen studiert, das Trennen und Markieren bestimmter chemischer Verbindungen und die "natürliche" Radioaktivität in verschiedenen Institutsräumen gemessen. Aus den Versuchen, die im Aufbau zu einem großen Teil selbst zusammengestellt werden sollen, ergibt sich das Motto: "Ein mißglückter Versuch kann manchmal zu größerem Verständnis führen, als ein erfolgreicher".