Institut für Völkerrecht und Europarecht

Zur Person

Dr. Marcus Schladebach ist Lehrstuhlvertreter der Professur für Öffentliches Recht und allgemeines Völkerrecht Sommersemester 2017.

Dr. Schladebach studierte nach Abitur und Militärdienst Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin von 1992 – 1997. In den Jahren 1998/99 promovierte er dort bei Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis mit einer Dissertation zum Thema „Der Einfluss des europäischen Umweltrechts auf die kommunale Bauleitplanung“. Von 1999 – 2001 absolvierte er die Referendarausbildung in Berlin und San Antonio, Texas. Nach dem Zweiten Staatsexamen beschäftigte er sich 2001/2002 mit den Rechtsfragen des für Mai 2004 bevorstehenden Beitritts mittel-, ost- und südeuropäischer Staaten zur Europäischen Union in einem LL.M.-Aufbaustudiengang „European Integration Law“ an der Technischen Universität Dresden. Aus diesem Studium resultierte der Sammelband Pogatschnigg/Schladebach, Ein Jahr nach der EU-Erweiterung 2004. Eine rechtspolitische Zwischenbilanz, 2005.

Ab 2002 arbeitete Dr. Schladebach als Referent für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht am Brandenburgischen Justizministerium in Potsdam. Von 2009 – 2012 wechselte er als Referent für Außenwirtschaftsrecht, Seerecht und Medienrecht an das Bundesministerium der Justiz in Berlin. Seit 2005 ist er Lehrbeauftragter für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, insbesondere Luft- und Weltraumrecht, an der Humboldt-Universität zu Berlin und seit 2008 Lehrbeauftragter für die genannten Rechtsgebiete an der Universität Augsburg. Seit 2004 ist er zudem als Prüfer am Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt Berlin-Brandenburg, seit 2011 als Vorsitzender Prüfer tätig.

Von Oktober 2012 bis September 2013 vertrat er einen Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht). Im Juni 2013 schloss er die Habilitation an der Universität Augsburg mit einer Habilitationsschrift über „Lufthoheit. Kontinuität und Wandel“ ab und erhielt die Lehrbefugnis für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht, Luft- und Weltraumrecht. Es folgten Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Göttingen, Düsseldorf, Hagen und Potsdam.


Schriftenverzeichnis

Lehrveranstaltungsverzeichnis