Seminar für Romanische Philologie

Double-Degree Göttingen - Pau



Deutsch-Französischer Doppelmasterstudiengang
Georg-August-Universität Göttingen / Université de Pau et des Pays de l'Adour


Das Seminar für Romanische Philologie bietet Studierenden des Bachelorstudiengangs Frankreich- und Frankophoniestudien/Französisch die Möglichkeit ihr Masterstudium im Rahmen des deutsch-französischen Doppelmasterprogramms der Universität Göttingen und der Université de Pau et des Pays de l'Adour im Südwesten Frankreichs fortzusetzen.

Der deutsch-französische Studiengang geht aus der langen Kooperationstradition der Universität Göttingen und der Universität Pau hervor und ermöglicht den Studierenden den Erwerb von zwei Masterstudienabschlüssen in Form eines Doppelabschlusses:

  • Master of Arts Romanistik-Galloromanistik
    • Master Arts, Lettres, Langues et Civilisations, parcours Poétiques et Histoire littéraire

    • Das Studienprogramm ist auf vier Semester angelegt und basiert auf dem Erwerb von 120 Credits, von denen 60 Credits an der Partneruniversität absolviert werden. Das erste Studienjahr verbringen die Studierenden an der Universität Pau, das zweite Studienjahr findet an der Universität Göttingen statt. Für die Studierenden erhöht sich weder die Anzahl der zu absolvierenden Semester noch die zu erreichende Summe an Credits, was eines der zahlreichen Vorzüge des Studienprogramms darstellt.

      Darüber hinaus qualifiziert der Doppelmasterabschluss für die Aufnahme eines Promotionsstudiums.

      Das deutsch-französische Doppelmasterprogramm richtet sich an Studierende, die ihr Masterstudium in einem internationalen deutsch-französischen Umfeld verbringen möchten.

      Das Ziel des Studiums ist der Erwerb von vertieften Kenntnissen im Bereich der Literatur-, Sprach- und Landeswissenschaft sowie der Ausbau von Kompetenzen in aktueller Forschungsmethodik. Die universitäre Lehre des deutsch-französischen Studienprogramms beruht auf einem umfangreichen und vielfältigen Lehrangebot, das von den beiden Universitäten aufeinander abgestimmt wurde, und den Studierenden erlaubt ihre sprachlichen, wissenschaftlichen und interkulturellen Kompetenzen weiter auszubauen.

      Das Doppelmasterstudium erlaubt den Studierenden darüber hinaus ein breites Kontaktnetzwerk im Literaturbereich und der Romanistik aufzubauen. Zudem eröffnet es den Studierenden durch seine internationale Ausrichtung - besonders im Bereich der deutsch-französischen Beziehungen - eine Vielzahl an möglichen Berufsperspektiven. Mögliche Tätigkeitsfelder können hierbei unter anderem das Buchwesen, der Kulturbereich, der Journalismus oder auch die Lehre und Forschung sein.