Didaktisierung der Improvisationsübungen und -spiele im DaF-Unterricht mittels Elemente des Improvisationstheaters. Eine Analyse mit dem Schwerpunkt Aufgabenstellung

Das Lernen einer Fremdsprache ist mit dem Eintritt in eine neue Sprachenwelt zu vergleichen, die vielfach andere Rahmenbedingungen und Strukturen als Grundlage hat. Der Verbleib in der Welt der Muttersprache kann den Einstieg in diese Welt verhindern. Im Fremdsprachenunterricht sollten die Lernenden nicht als passive Rezipienten aufgefasst werden, sondern als aktive Gestalter des Lernprozesses, die die Lerninhalte letztlich subjektiv im Prozess der Informationsverarbeitung strukturieren und rekonstruieren.

In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit den Methoden, die die Improvisation in der Fremdsprache fördern. Diesbezüglich untersuche ich die Elemente des Improvisationstheaters als Grundlage der Forschung und analysiere dessen Elemente, die in einen Fremdsprachenunterricht übertragbar sein können.

Aufgrund dieser Analyse erforsche ich die Didaktisierungsmöglichkeiten der Improvisationsübungen und -spiele im Unterricht Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache.

Die Untersuchung der Wirksamkeit dieser Methode beim emotionalen und nachhaltigen Lernen bildet das Forschungsziel meiner Dissertation. Wie die Aufgaben didaktisiert werden und in welchen Unterrichtsphasen die Improvisationsübungen und -spiele eingesetzt und umgesetzt werden können, sind die Hauptfragen der Forschungsarbeit.

Soheyla Pashangs Seite