Dr. des. Jana August

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Zur Person

    Jana August studierte Kunst- und Bildgeschichte, Museologie und Kulturwissenschaften in Leipzig und Berlin und war studentische Mitarbeiterin der Forschergruppe "Das Technische Bild" am Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Humboldt-Universität zu Berlin. 2015 promovierte sie am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der HU mit der Arbeit "A Torpedo Moving through Time. Diagrammpraktik und Sammlungspolitik des Museum of Modern Art New York".

    Jana August war von 2014 bis 2017 Postdoc-Mitarbeiterin im Projekt "Wissenspraktiken. Bilder in der Geschichte der experimentellen und angewandten Lebenswissenschaften" am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin. Seit September 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl "Materialität des Wissens" des Kunstgeschichtlichen Seminars der Georg-August-Universität Göttingen.

    Ihre Promotion und ihr Studium wurden mit Stipendien vom ZfL Berlin (2011-13), vom Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds (2008, 2014) und von der Fazit Stiftung Frankfurt am Main (2009) gefördert. Forschungsaufenthalte führten sie u.a. an das Getty Research Institute, Los Angeles und Museum of Modern Art Archives New York. Sie arbeitete an mehreren kunst- und wissenschaftshistorischen Ausstellungen mit, z.B. 2003 "Die Zehn Gebote" Deutsches Hygiene Museum Dresden, 2005-06 "Makroskop" Museum für Fotografie der Staatlichen Museen zu Berlin/Liquid Blues Production und 2010 "WeltWissen - 300 Jahre Wissenschaften in Berlin" Martin-Gropius-Bau/Humboldt-Universität zu Berlin.




Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

  • Kunst- und Bildgeschichte der Moderne
  • Theorie und Geschichte des Museums, Ausstellungs- und Sammlungsgeschichte der Moderne
  • Bild- und Wissensgeschichte der Wahrnehmungsforschung des 19. u. 20. Jh.