Ländermonitor berufliche Bildung 2019: Vertiefende Analyse zu Passungsproblemen auf dem regionalen Ausbildungsmarkt - gefördert durch die Bertelsmann Stiftung (Projektlaufzeit: 01.10.2018 - 31.12.2019)

Projektlaufzeit: 01.10.2018 - 31.12.2019


Kurzbeschreibung:

Der Ländermonitor berufliche Bildung 2019 bildet das bundesdeutsche berufliche Ausbildungssystem unter der Perspektive von Passungsproblemen auf dem regionalen Ausbildungsmarkt ab. Dabei werden insbesondere Länderspezifika herausgearbeitet. Das Ziel ist eine differenzierte Analyse des Berufsbildungssystems, welche neben dem Ausbildungsangebot und der Nachfrage im dualen und vollzeitschulischen Ausbildungsbereich auch das berufliche Übergangssystem und die Anschlüsse an eine Ausbildung einschließt. Mithilfe des zentralen Konzepts der Passungsprobleme wird ein Set aussagefähiger Indikatoren zur Analyse von regionalen und beruflichen Passungsproblemen in der Berufsbildung auf der Bundes- und Länderebene weiterentwickelt. Die indikatorengestützte Abbildung des beruflichen Ausbildungsgeschehens erfolgt nach Input- und Outcomefaktoren. Unter den Input-Indikatoren werden die Merkmale gefasst, die das Ausbildungsangebot strukturieren, erweitern oder einschränken wie Aktivitäten von Betrieben und staatlichen Akteuren der Berufsausbildung. Outcome-Indikatoren bilden Ergebnisse von Berufsausbildung ab, die einerseits Auskunft darüber geben, wie es gelingt, den Arbeitsmarkt mit Fachkräften zu versorgen sowie andererseits bei den Jugendlichen durch eine Ausbildung deren Erwerbschancen zu fördern.

Die Ergebnisse auf der Ebene der Bundesländer werden zunächst vergleichend vor dem Hintergrund der jeweils spezifischen Kontextfaktoren (z. B. Demografie, Wirtschaftsstruktur, ökonomische Leistungskraft) dargestellt und interpretiert. Dabei soll vor allem das Zusammenspiel von sozioökonomischen Kontextfaktoren und aktiver Berufsbildungspolitik herausgearbeitet werden. Zusätzlich wird für jedes Bundesland ein Länderbericht zur beruflichen Ausbildungssituation - Rahmenbedingungen, Besonderheiten, Differenzen in den regionalen Passungsproblemen - erstellt. Dabei finden auch regionalisierte Analysen statt, um Problemlagen und Herausforderungen besser identifizieren zu können.

Unter dem Titel "Ländermonitor berufliche Bildung 2015" erschien 2016 der erste Ländermonitor mit dem Schwerpunkt der Analysen auf Leistungsfähigkeit und Chancengerechtigkeit im Vergleich zwischen den Bundesländern (https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/chance-ausbildung/laendermonitor-berufliche-bildung/). Im Januar 2018 erschien die Fortsetzung „Ländermonitor berufliche Bildung 2017“ unter einer erweiterten Perspektive auf das Ausbildungsgeschehen in kleinen und mittleren Unternehmen und einer vertiefenden Analyse zum Übergangssektor (https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/laendermonitor-berufliche-bildung/laendermonitor-berufliche-bildung-2017/). Hier zeigten sich deutliche Ungleichheiten in der Leistungsfähigkeit und Chancengerechtigkeit in den Ausbildungssystemen zwischen den Ländern.

Mit dem Projekt zum Ländermonitor berufliche Bildung 2019 wird die Berichterstattung zu Passungsproblemen auf dem regionalen Ausbildungsmarkt auf Bundeslandebene fortgesetzt und weiterentwickelt.


Projektleitung:

  • Prof. Dr. Susan Seeber



Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter:

  • Vanessa Boschke, M.A.
  • Robin Busse, M.Ed.
  • Patrick Geiser, M.Ed.
  • Dr. Christian Michaelis
  • Yijun Zhou



Verbundpartner:

  • Dr. Volker Baethge-Kinsky, Dipl.-Sozialw. Markus Wieck, Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) an der Georg-August-Universität



Kontakt:
Professur für Wirtschaftspädagogik
und Personalentwicklung
Prof. Dr. Susan Seeber
Platz der Göttinger Sieben 5
MZG (Blauer Turm), 6. Etage,
Zimmer 6.131/32
37073 Göttingen

Tel. +49 (0)551/39-244 21
Fax +49 (0)551/39-244 17

wirtschaftspaedagogik@wiwi.uni-goettingen.de