Seminar für Arabistik / Islamwissenschaft


Apl. Prof. Dr. Ulrich Marzolph
geb. 1953 in Landau/Pfalz


Wissenschaftlicher Werdegang:

  • 1974-1981 Studium der Islamwissenschaft, Sinologie, Romanistik an der Universität zu Köln
  • 1981 Promotion (Dissertation Typologie des persischen Volksmärchens)
  • 1981 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Islamischen Wissenschaftlichen Akademie in Köln
  • 1981-1982 Wissenschaftlicher Referent am Orient-Institut der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft in Beirut/Libanon
  • 1982-1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orientalischen Seminar der Universität zu Köln
  • 1992 Habilitation an der Universität Göttingen (Habilitationsschrift Arabia ridens)
  • seit 1996 Außerplanmäßiger Professor für Islamwissenschaft in Göttingen
  • seit 2000 member of editorial board Marvels & Tales
  • Oktober 2002 Fellow, Institute for Advanced Study, Indiana University, Bloomington, USA
  • Februar-April 2003 Visiting Professor, National Museum for Ethnology, Osaka, Japan
  • seit 2005 Herausgeber Veröffentlichungen zur Kulturgeschichte des Islamischen Orients
  • seit 2009 Präsident der International Society for Folk Narrative Research
  • September-Oktober 2012 Scholar in residence, Shangri La, Doris Duke Foundation for Islamic Art, Honolulu, Hawaii
  • seit 2014 Herausgeber (mit Regina Bendix) Narrative Culture
  • 1986-2015 Redaktionsmitglied der EM (Enzyklopädie des Märchens)
  • seit 2016 DFG-Projekt The Orient within Us; Narratives from the Muslim World in Western Oral Tradition


  • Forschungsschwerpunkt:

    Narrative Kultur der Länder des islamischen Orients