Studienbüro der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Indologie als Kompetenzbereich

Die Studierenden erhalten einen umfassenden Überblick über Religion, Kultur, Geschichte, Literatur und Landeskunde Indiens. Gleichzeitig sollen sie grundlegende kulturwissenschaftliche Theorien und Methoden, in Sonderheit der Religions- und Literaturwissenschaft, kennen und anwenden lernen. Studienziele sind der Erwerb umfangreicher Kenntnisse über die Kultur, Geschichte und Landeskunde Indiens und Tibets und der Fähigkeit zu wissenschaftlicher Analyse indischer und auch tibetischer Religionen in einem historisch breiten Korridor von den Anfängen bis zur Gegenwart. Rückgrat des Programms ist die wissenschaftliche Analyse indischer Religionen sowie des tibetischen Buddhismus. Denn ungeachtet aller Modernisierungsprozesse und des enormen technologischen Aufschwungs seit der Liberalisierung der Wirtschaft Indiens spielen Religionen nach wie vor eine entscheidend wichtige Rolle für Kultur und Gesellschaft Indiens und prägen viele Bereiche des täglichen Lebens. Da Religion niemals losgelöst von der Gesellschaft existiert, wird in diesem Studiengang großer Wert auf die Vermittlung des historischen, gesellschaftlichen, kulturellen und literarischen Kontexts gelegt.


Eine Übersicht, welche Module Sie für diesen außerfachlichen Kompetenzbereich erbringen müssen, finden Sie in der Ordnung des Studiengangs "Indologie" (hier).


  • Wählen Sie die für Sie relevante Prüfungs- und Studienordnung (Fachspezifische Bestimmungen) aus und
  • suchen Sie in der Ordnung den Abschnitt mit der Überschrift "Modulpaket „Indologie“ im Rahmen anderer geeigneter Bachelor-Studiengänge"
  • .