In publica commoda

Latein (M.Ed.)

Darstellung des Studienangebots

Das Fach Latein erschließt die antike griechische Sprache und Literatur sowie deren Rezeption unter literatur- und kulturwissenschaftlichen Gesichtspunkten und Fragestellungen. Das Studium ermöglicht eine fachdidaktisch vertiefte Ausbildung im Fach Latein einerseits literatur- und kulturwissenschaftlich, andererseits sprach- wie literatur- und kulturdidaktisch zur Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit an einer weiterführenden Schule (Gymnasium, Gesamtschule) Ziel des Master-Studiengangs Lateinische Philologie mit dem Abschluss „Master of Education“ (M.E.) ist die wissenschaftliche Qualifizierung für die Tätigkeit als Lateinlehrer an Gymnasien.

Aufbau des Lateinstudiums

Auf das fachwissenschaftliche Studium entfallen insgesamt 29 Credits, die über den Besuch von folgenden fachwissenschaftlich und fachdidaktisch orientierten Modulen zu erbringen sind:

  • M.Lat.11: Lateinische Literatur (8 C)
  • M.Lat.12: Lateinische Sprache (6 C)
  • M.Lat.13: Aufbaumodul Fachdidaktik Latein (7 C)
  • M.Lat.14: Lateinisches Fachpraktikum (8 C) ODER
  • M.Lat.15: Lateiniches Forschungspraktikum (8 C)

Forschungsschwerpunkte

Das Göttinger Seminar für Klassische Philologie weist neben der klassischen griechischen und lateinischen Literatur einen besonderen Forschungsschwerpunkt im Bereich der kaiserzeitlichen und spätantiken Literatur sowie der Fachdidaktik der alten Sprachen auf.

Sprachanforderungen vor Studienbeginn

Bewerberinnen und Bewerber für das Studienfach Griechisch müssen die für den Master-Studiengang erforderlichen Kenntnisse in den Alten Sprachen durch Graecum und Latinum nachweisen.

Sprachanforderungen während des Studiums

Für die Zulassung zum Masterabschlussmodul ist weiterhin eine neuere Fremdsprache nachzuweisen.

Berufsfelder

Lehramt an Gymnasien (Fach Latein)