Georg-August-Universität Göttingen

Zur Person

Sybil Schlepegrell, Journalistin und Übersetzerin, wurde als Gräfin Schönfeldt am 13. Februar 1927 in Bochum geboren. In Göttingen studierte sie von 1946 bis 1947 und später in Hamburg und Wien Germanistik, Kunstgeschichte und Englisch.

Nach der Promotion kehrte Schlepegrell 1952 nach Göttingen zurück, um beim Göttinger Tageblatt ein Volontariat zu absolvieren. Danach war sie in Hamburg als Journalistin für die Magazine Zeit, Stern und Constanze sowie für das Fehrnsehprogramm des Norddeutschen Rundfunks tätig.

Vier ihrer Bücher sind der Sachbuchautorin besonders wichtig: "Sonderappell", der einzige Bericht über den weiblichen Reichsarbeitsdienst in den Jahren 1944 bis 1945; "Astrid Lindgren", die erste deutsche Biographie; "Die Jahre, die uns blieben" über das Altersproblem; "Bei Goethe zu Tisch", geschrieben aus gemeinsamer Sicht von Literatur-, Kultur- und Kunstgeschichte.

Schlepegrell ist Mutter von zwei Söhnen. Sie lebt, seit dem Jahr 2007 verwitwet, in Hamburg.