Ökologie der Nutztierhaltung

Ökologie der Nutztierhaltung

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Abteilung „Ökologie der Nutztierhaltung“

abt 2013

Unsere Abteilung ist systemisch und interdisziplinär ausgerichtet. Wissenschaftliche Fragestellungen werden an verschiedenen Tierarten vergleichend untersucht. Grundlagenorientierte Untersuchungen zu Adaptationsmöglichkeiten von Nutztieren an ihre Umwelt dienen der Erarbeitung von tier- und umweltgerechten Haltungsformen für Nutztiere ebenso wie die angewandte Nutztierethologie unter Einbeziehung von physiologischen Aspekten mittels non-invasiver Methoden und Verhaltensgenetik.
lamaEinen besonderen Schwerpunkt bildet die Förderung autochthoner Tierarten am Beispiel der Kameliden (Lamas, Alpakas) in den Andenländern Südamerikas. Hierzu haben wir in Kooperation mit südamerikanischen und europäischen Partnern verschiedene Symposien veranstaltet (z.B. European Symposium on South American Camelids).
Bei der Durchführung unserer Versuche legen wir auf die tiergerechte Haltung und tiergerechten Umgang mit den Tieren besonderen Wert.



Zur Zeit werden folgende Forschungsschwerpunkte bearbeitet:


Adaptationsmöglichkeiten von Nutztieren an ihre Umwelt


  • Thermoregulation (Lamas, Schafe, Geflügel)
  • Wassermetabolismus (Ziegen und Schafe)
  • ökologische Effizienz verschiedener Nutztierarten (Mastgeflügel)
  • energetische Kosten der Lokomotion (Lamas, Alpakas)
  • Jahreszeitliche Rhythmen (Pferde)




Förderung autochthoner Tierarten (Kameliden)


  • Milchtransfer bei Lamas



Nutztierethologie


  • Lernen bzw. Kognition (Pferde)
  • Mensch-Tier-Beziehung (Rinder)



In der Abteilung ist folgendes Methodenspektrum etabliert


  • Infrarothermographie
  • infared

  • Stabile Isotope zur Messung von Stoffflüssen im Tier
  • Automatisierte Verhaltenserfassung (Lokomotion)
  • Video-Aufzeichnung von Verhaltensmerkmalen
  • Bildanalyse (z.B. Beinstellung, Lokomotion)
  • Verhaltenstests
  • Lernapparatur
  • Non-invasive Erfassung von physiologischen Parametern