Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Schrift vergrö▀ern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Kolloquium


Anschrift
Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Georg-August-Universität Göttingen
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen

Telefon: +49-(0)551-39-5521
Fax: +49-(0)551-39-12433
E-Mail: WiSoGeschichte[at]wiwi.uni-goettingen.de



  • Lage- und Raumplan





  • In den vergangenen Semestern

    Neuere Forschungen
    zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte



    Prof. Dr. Hartmut Berghoff

    Das Programm des Kolloquiums können Sie auch hier herunterladen

    Zeit und Ort: Mittwoch 18:00 - 20:00 Uhr c.t., Raum Oec 0.163
    Abweichende Zeiten und Veranstaltungsorte sind im jeweiligen Eintrag angegeben.


    • 26.04.2017

      Prof. Dr. Sascha MÜNNICH (Göttingen)
      Die Moralökonomie von Finanzmarktregimen. Legitimer Finanzhandel in Deutschland und Großbritannien
      zwischen dem 19. Jahrhundert und der Finanzkrise von 2007/08



    • 03.05.2017

      Daniel PICHL (Göttingen):
      Masterarbeit: "Der Nazis liebstes Kind"? - Familienunternehmen in der nationalsozialistischen Wirtschaftspolitik, 1933-1939



    • 10.05.2017

      Max CÚsar VIDAL CARRANZA (Göttingen):
      Masterarbeit: Zwischen Reform und Revolution: soziale Bewegungen und der Diskurs über Landbesitz in Peru, 1959-1968

      Eliza HENTSCHEL (Göttingen):
      Masterarbeit: Die ersten Unternehmensberichte in Deutschland



    • 17.05.2017 ZHG 005

      "Vortragsreihe Berufsbilder"
      Benedikt STRUNZ (Journalist, NDR Info, "Panama Papers")
      Sven GRÜNEWALD (freiberuflicher Journalist, unter anderem für das Göttinger Tageblatt)



    • 24.05.2017

      Bastian LINNEWEH (Göttingen):
      Traders, Plantations and Multinationals. Akteure auf den globalen Kautschukmärkten, 1900-1960



    • 31.05.2017

      Fabian ENGEL, M.A. (Göttingen):
      Die Sparkassen sehen rot! Werbung der Sparkassen von 1948 bis 1979



    • 06.06.2017 Dienstag, 18:00 - 20:00 Uhr, ZHG 103

      Dr. Michael PESEK (Hamburg):
      Zu den Quellen des Nils: Geografie und Imperialismus am Ende des 20. Jahrhunderts

    • (gemeinsam mit den Lehrstühlen für Neuere und Neueste Geschichte)


    • 07.06.2017

      Dr. Gleb J. ALBERT (Zürich)
      Eine unternehmerische Subkultur: Die "Cracker-Szene", 1984-1995



    • 08.06.2017, Donnerstag, 18:00 - 20:00 Uhr, ZHG 002

      Prof. Dr. Thomas MERGEL (Berlin)
      Gewalt, Medialität und der Mythos der modernen Revolution. Erste Überlegungen

    • (gemeinsam mit den Lehrstühlen für Neuere und Neueste Geschichte)


    • 14.06.2017

      Prof. Gary Cross, Ph.D. (State College, Pensylvania)
      'Fast Capitalism' and the Origins of the Modern Consumer Society, An American Perspective



    • 21.06.2017 ZHG 005

      Prof. Dr. Friedrich LENGER (Gießen)
      Vorüberlegungen zu einer Globalgeschichte des Kapitalismus

    • (gemeinsam mit den Lehrstühlen für Neuere und Neueste Geschichte)


    • 28.06.2017,

      Michael KOZAKOWSKI, Ph.D. (Denver):
      Migration and Labor during Economic Crises: Reflections on the "1970s" in Western Europe



    • 05.07.2017

      Dr. Robert BERNSEE (Göttingen):
      Copyrights & Creativity after 1945: Skizze zu einem Emmy-Noether-Projekt



    • 12.07.2017

      Denise LEHNER, M.A. (Göttingen):
      Vom "Kinderwunsch" zum "Wunschkind"? Eine Geschichte der In-vitro-Fertilisation im Spannungsfeld
      von Medizin, Markt und Moral in der Bundesrepublik, 1970-1990