Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Jahrgangsbeste werden in der Universitätsaula mit "Florenz Sartorius-Preis" ausgezeichnet

Mit einer akademischen Feierstunde am Freitag, 2. Juni 2017, verabschiedete die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen ihre Absolventinnen und Absolventen des Wintersemesters 2016/ 2017. Die Feier begann um 14 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz. Insgesamt haben im Wintersemester 380 Studierende ihr Studium abgeschlossen. 213 davon beendeten ein Bachelorstudium, 167 ein Masterstudium. Ihre Promotion schlossen 48 Doktorandinnen und Doktoranden innerhalb des letzten Jahres erfolgreich ab. Studiendekan Prof. Dr. Gerhard Rübel begrüßte die Gäste. Anschließend sprachen Prof. Dr. Waldemar Toporowski, Vorsitzender der Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungsausschüsse, sowie Henrik Wesseloh als Vertreter der Absolventinnen und Absolventen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden darüber hinaus die von der Göttinger Sartorius AG gestifteten "Florenz Sartorius-Preise" der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an die jeweils besten Absolventinnen und Absolventen der Fachdisziplinen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftspädagogik vergeben. Zusätzlich zeichnet die Fakultät jedes Frühjahr mit dem Preis herausragende Dissertationen aus der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre aus. Die Preise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert.


Preisträger des Florenz-Sartorius-Preises Juni 2017
(v.l.n.r.) Ines Majewski (Leiterin des Sartorius College), Dr. Christian Michaelis, Dr. Sebastian Firk, Dr. Alexander Silbersdorff, David Marz, Jens Rakers, Jonas Seesing und Lea Neufeld (Foto: Fotostudio Wilder)



Für ihre ausgezeichneten Studienleistungen ehrt die Fakultät Lea Neufeld (Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre), Jonas Seesing (Bachelor of Arts in Volkswirtschaftslehre/ Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang), Jens Rakers (Bachelor of Arts in Wirtschaftspädagogik) und David Marz (Master of Science in Wirtschaftsinformatik).

Für ihre herausragenden Promotionen teilen sich Dr. Sebastian Firk und Dr. Christian Michaelis im Fach Betriebswirtschaftslehre den Preis. Im Fach Volkswirtschaftslehre erhält Dr. Alexander Silbersdorff den "Florenz Sartorius-Preis" für seine Promotion zum Thema "The Regression of an Equitable Market Economy - Analysing Inequality in Germany from the Bottom Up Using Structured Additive Distributional Regression". Begutachtet hat seine Dissertation Prof. Dr. Thomas Kneib. Sebastian Firk schrieb seine Promotion zum Thema "Value-based management and firm performance - An empirical analysis of antecedents and contingencies". Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Michael Wolff. Christian Michaelis arbeitete zum Thema "Kompetenzentwicklung zum nachhaltigen Wirtschaften: Eine Längsschnittstudie in der kaufmännischen Ausbildung". Erstgutachterin war Prof. Dr. Susan Seeber.


Alle Fotos (Fotos: Fotostudio Wilder) stehen darüber hinaus bei flickr zum Download zur Verfügung.