Philosophische Fakultät

Aktuelles Workshopangebot

Das Veranstaltungsangebot des Gleichstellungsbüros

Aktuelle Veranstaltungen



Trans*Workshop


am 9. und 10. Dezember 2017, SK-Module 20 und 23

Uhrzeit: jeweils 10 - 18 Uhr (c.t.) im KWZ 0.608/ 0.609

In diesem zweitägigen intensiven Workshop bekommt Ihr einen komplexen Wissensschatz zum Themenkomplex trans* vermittelt. Ihr werdet Methoden lernen, wie Ihr (Eure) Ängste und Unsicherheiten mit geschlechtlicher Vielfalt erkennen und benennen könnt.

Der Workshop ist erfahrungsbasiert und orientiert sich an den Wissens- und Erfahrungsbeständen der Anwesenden sowie an den aktuellen Diskursen zu geschlechtlicher Vielfalt und trans* Empowerment.

Der Workshop richtet sich an alle Geschlechter (auch nicht-Geschlechter), ist jedoch kein Empowerment Workshop.

Leitung: Né Fink, freiberuflich im Bereich Coaching und Bildungsarbeit tätig.

Anmeldung unter workshopphilfak@gwdg.de oder im Stud.iP

Karriereentwicklung: geschlechtergerechte und ökonomische Nachhaltigkeit


am am Freitag. 24.11. 10:00 - 17:00 und Samstag. 25.11. 10:00 - 16:00

Uhrzeit: 10-17 bzw. 10-16 Uhr (c.t.) im KWZ 2.636

Dr. Claudia Neusüß ist selbstständig im Bereich Politikberatung und Projektentwicklung mit einem Schwerpunkt auf Fragen von Gender und Diversity tätig. Sie berät Organisationen in strategischen und programmatischen Veränderungsprozessen. In diesem Workshop liegt der Schwerpunkt entsprechend auf dem Thema „Gleichstellung in der Wirtschaft“.

Wie sieht es mit sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit in der Wirtschaft überhaupt aus?
Wie sieht ein erfolgreicher und dabei geschlechtergerechter Weg hin zu einer Führungsposition aus? Und wie beschreite ich ihn?
Welche Rechte habe ich als ein*e Bewerber*in?
Wie schaffe ich überhaupt einen guten Berufseinstieg?
Wie schaffe ich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie?
Was tue ich gegen unberechtigte Gehaltsunterschiede?

Diese und andere Fragen werden im Workshop beantwortet. Anhand von praktischen Übungen wird eine Hilfestellung für den optimalen Karriereweg ausgearbeitet.

Anmeldung unter workshopphilfak@gwdg.de oder im Stud.iP


Sexualaufklärung als feministische Praxis – Praktiken sexueller Selbstbestimmung der Frauengesundheitsbewegung



Uhrzeit: jeweils 10 - 18 Uhr (c.t.) im KWZ 1.717

Ein wesentliches Ziel der Frauengesundheitsbewegung der 1970er und 80er Jahre war es Informationen zu sammeln und bereit zu stellen, die es Frauen* ermöglichen ihren Körper kennen zu lernen und diesen unabhängig von patriarchal geprägten Institutionen und Autoritäten wie Schulen, Ärzt_innenschaft oder Medien beurteilen zu lernen. Hierzu gehören unter anderem die umfangreiche Aufklärung über Genitalanatomie, die nicht nur reproduktions- sondern auch lustbezogen ist, die Anleitung zur Selbstuntersuchung und die Aufklärung über den Zyklus, sowie umfangreiche Informationen über Verhütungsmittel und Methoden. Mit diesen Ansätzen hat die Frauengesundheitsbewegung eine Vielzahl an Material und Praktiken hervorgebracht, die die Autonomie weiblicher* Sexualitäten stärken und zu einem wertschätzenden Umgang mit dem eigenen Körper anhalten. Das Wissen, das während der Frauengesundheitsbewegung gesammelt und angewandt wurde, hat sich jedoch nicht im Mainstream etabliert. In diesem Workshop wird es darum gehen Wissen der Frauengesundheitsbewegung genauer zu studieren und zu diskutieren wie relevant diese Themen für uns heute sind und wie sie unser Verständnis von und den Umgang mit Sexualität und Sexualaufklärung bereichern könnten.

Anmeldung unter workshopphilfak@gwdg.de oder im Stud.iP