Philosophisches Seminar
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Dr. Mario Brandhorst


Kurz-Vita
*1973. Studium der Philosophie und Neueren deutschen Literatur in Tübingen, Berlin und Oxford. 2001 Magisterabschluss an der FU Berlin. Promotion Oxford 2007 mit einer Arbeit zur Theorie der praktischen Vernunft: The Foundations of Practical Reason. Ehemaliger Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn, des Scatcherd European Trust, Oxford, und des Royal Institute of Philosophy, London. 2005 - 2006 Graduate Teaching Assistant für Merton College und Magdalen College, Oxford. Seit Oktober 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie des Philosophischen Seminars der Georg-August-Universität Göttingen. 2011 - 2013 Vertretung einer Juniorprofessur für Philosophie an der Universität Bielefeld.

Schwerpunkte in Forschung und Lehre
Praktische Philosophie, besonders normative Ethik und Metaethik; angrenzende Gebiete der theoretischen Philosophie; Geschichte der Philosophie, vorrangig vom 18. bis 20. Jahrhundert.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Bücher

Monographie:


Herausgeberschaften:



Artikel und Buchbeiträge

Artikel in Fachzeitschriften:



Buchbeiträge:

  • »Naturalismus und die Autonomie der Ethik«. In: Markus Rüther (Hrsg.): Grundkurs Metaethik. Paderborn: Mentis (im Erscheinen).

  • »Zur Geschichtlichkeit menschlicher Würde«. In: M. Brandhorst und E. Weber-Guskar (Hrsg.): Menschenwürde: Dimensionen ihrer Kontingenz. (Im Erscheinen: Berlin: Suhrkamp, 2017)

  • »Einleitung« (mit E. Weber-Guskar). In: M. Brandhorst und E. Weber-Guskar (Hrsg.): Menschenwürde: Dimensionen ihrer Kontingenz. (Im Erscheinen: Berlin: Suhrkamp, 2017)

  • »Über das Recht, aus Menschenliebe zu lügen«, in: S. Bacin, A. Ferrarin, C. La Rocca and M. Ruffing (Hrsg.): Kant und die Philosophie in weltbürgerlicher Absicht. Akten des XI. Kant-Kongresses 2010. Berlin: de Gruyter, 2013, Bd. 3, 75-86 (Polnische Fassung, übersetzt von M. Mariciniak und M. Zelazny: »O prawie do klamstwa z milosci do ludzi«, in: Studia z Historii Filozofii 2, 2011, S. 91-107).

  • »Würde des Menschen -- hohle Hyperbel? Eine Fallstudie zu Schopenhauers Moralkritik«, in: D. Birnbacher and A. U. Sommer (Hrsg.): Moralkritik bei Schopenhauer und Nietzsche. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2013, 155-180.

  • »Moralische Pflicht und praktische Gründe«, in: E. Buddeberg and A. Vesper (Hrsg.): Moral und Sanktion: Eine Kontroverse über die Autorität moralischer Normen. Frankfurt a. M.: Campus, 2013, 167-196.

  • »Woran scheitert Kants Theorie der Freiheit?« In: M. Brandhorst, A. Hahmann and B. Ludwig (Hrsg.): Sind wir Bürger zweier Welten? Freiheit und moralische Verantwortung im transzendentalen Idealismus. Hamburg: Meiner, 2012, 279-310.

  • »Einleitung« (mit Andree Hahmann und Bernd Ludwig), in: M. Brandhorst, A. Hahmann and B. Ludwig (Hrsg.): Sind wir Bürger zweier Welten? Freiheit und moralische Verantwortung im transzendentalen Idealismus. Hamburg: Meiner, 2012, 7-34.

  • »Genealogie und Gemeinwohl«. In: T. Schmidt u. T. Tarkian (Hrsg.), "Naturalismus in der Ethik: Perspektiven und Grenzen". Paderborn: Mentis, 2011, S. 129-65.



Open Access:

  • »Warum gibt es Gründe?«, in: O. Petersen, D. Borchers, T. Spitzley u. M. Stöckler (Hrsg.): Proceedings von GAP.7. Nachdenken und Vordenken -- Herausforderungen an die Philosophie. Online-Veröffentlichung der Universität Duisburg-Essen, 2012, 601-617.

  • »Wittgenstein: Realismus, Ethik und Ästhetik«. XXII. Deutscher Kongress für Philosophie 2011, Sektion "Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts". Open Access, LMU München: http://epub.ub.uni-muenchen.de/12669/

  • »Wittgenstein on Realism, Ethics, and Aesthetics«, in: V. A. Munz, K. Puhl u. J. Wang (Hrsg.), (Hrsg.), Language and World. Papers of the 32nd International Wittgenstein Symposion. Kirchberg am Wechsel, 2009, 66-68 (Wiederveröffentlicht durch die Wittgenstein Archives at the University of Bergen: From the ALWS archives: A selection of papers from the International Wittgenstein Symposia in Kirchberg am Wechsel: http://wab.uib.no/ojs/agora-alws/article/view/1565/158011).



Rezensionen:

  • C. Janaway and S. Robertson (eds.), Nietzsche, Naturalism, and Normativity. Oxford: Oxford University Press, 2012, in: British Journal for the History of Philosophy 21 (6), 2013, 1237-1240.

  • H. Heit, G. Abel and M. Brusotti (eds.), Nietzsches Wissenschaftsphilosophie: Hintergründe, Wirkungen und Aktualität. Berlin: De Gruyter, 2012, in: The Journal of Nietzsche Studies 44 (1), 2013, 128-131.



Vorträge (Auswahl):



Motto:
Was einzig und allein dauernd dem Menschen genügt, ist nur immer wieder der Mensch. (Theodor Fontane, Ein Sommer in London)








Zimmer 0.234
Tel.: (0551) 39 336 94
E-mail: mbrandh@gwdg.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung