Institut für Ethnologie und Ethnologische Sammlung

Dr. Valerie Liebs


Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Programm "Knowledge for Tomorrow - Cooperative Research Projects in Sub-Saharan Africa" (Volkswagen-Stiftung).
Valerie Liebs untersucht in ihrer Studie, wie sich die Initiative "Knowledge for Tomorrow - Cooperative Research Projects in Sub-Saharan Africa" auf die Karrieren junger Nachwuchswissenschaftler*innen in Afrika südlich der Sahara auswirkt. Im Rahmen der Initiative koordiniert sie das Projekt "Livelihood Management, Reforms and Processes of Structural Change".
Valerie Liebs hat Ethnologie und physische Anthropologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und dort ihre Promotion zum Thema Heilpflanzennutzung in Kinshasa (Demokratische Republik Kongo) begonnen. Ihre Dissertation hat sie an der Georg-August-Universität Göttingen abgeschlossen. In ihrer Doktorarbeit untersucht sie die Probleme und Möglichkeiten, mit denen Heilpflanzennutzer*innen in stark urbanisierten Kontexten wie Kinshasa konfrontiert werden und wie sie auf vielfältige Weise damit umgehen. Ihre Interessensgebiete umfassen Medizinethnologie, Ethnobotanik sowie Urbanität und Wissenschaft in Afrika.



Mehr Informationen zu aktuellen Projekten finden Sie auf der Webseite der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Nikolaus Schareika