Forschung

Unsere Forschungsinteressen reichen von der Entstehung des Sonnensystems über die Datierung geologischer Ereignisse bis zur Atmosphärenforschung.


Isotopenanalysen mittels Massenspektrometrie


  • Mittels Thermionenmassenspektroskopie datieren wir Minerale und Gesteine anhand der Häufigkeiten radioaktiver Isotope und deren Zerfallsprodukte (Prof. Bent Hansen, Dr. Klaus Wemmer).
  • Die Edelgas-Gasmassenspektrometrie erlaubt die Datierung geologisch Ereignisse anhand der Häufigkeit von 40-Ar (Prof. Bent Hansen, Dr. Klaus Wemmer).
  • Wir nutzen die Verhältnisse der stabilen Sauerstoff-, Kohlenstoff- oder Siliziumisotope um Probleme im Bereich der Geo- und Kosmochemie wie auch der Atmosphärenforschung zu lösen. Insbesondere die präzise Messung des seltenen 17O eröffnet derzeit ein völlig neues Einsatzgebiet der stabilen Isotope (Prof. Andreas Pack).


Experimentellen Petrologie und experimentelle Kosmochemie


  • Mittels aerodynamischer Levitation in Kombination mit einem leistungsstarken Infrarotlaser können Silikate und Oxide schwebend geschmolzen und verdampft werden (Prof. Andreas Pack).
  • Im Gasmischungsofen untersuchen wir das Verhalten von Silikatschmelzen in unterschiedlichen Gasatmosphären. Hintergrund ist das Verständnis von Prozessen im solaren Nebel (Prof. Andreas Pack).


Hydrogeochemie


  • Prof. Bent Hansen


Geo- und Kosmochemie


  • Mittels aerodynamischer Levitation bereiten wir Proben für die hoch-präzise Bestimmung von Elementverhältnissen (z.B, Y/Ho, Zr/Hf, SEE) mittels LA-ICPMS und Isotopenverdünnungsmethode. Hintergrund ist das Verständnis der Bildung erster fester Materie des Sonnensystems durch Kondensation (Prof. Andreas Pack).