Göttinger Centrum für Geschlechterforschung
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
GCG Logo_1


Editors In Chief

Konstanze Hanitzsch
konstanze.hanitzsch@zentr.uni-goetti
ngen.de


Solveig Lena Hansen
shansen@gwdg.de




Assistant Editors

Farina Schenck
farina.schenck@web.de

Svenja Schurade
svenja@schurade.com





weitere Informationen

Gender[ed] Thoughts


Die Working Paper Series Gender[ed] Thoughts Göttingen startet ab 2016 in Herausgeberschaft des Göttinger Centrums für Geschlechterforschung (GCG).
Sie ist ein Forum für den inter- und transdisziplinären Diskurs, das sich an den aktuellen theoretischen, thematischen und methodologischen Debatten der Gender Studies orientiert (gender thoughts). Des Weiteren soll die Publikationsreihe dazu dienen, Gender als individuellen und gesellschaftlichen Standpunkt für die Praxis in Universität und Alltag zu reflektieren (gendered thoughts).
Die Working Paper Series richtet sich insbesondere an Forschende ohne Professur, um ihnen eine Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse zu ermöglichen.
Als Working Paper erscheinen fortlaufend Beiträge auf Deutsch und Englisch, die Bezüge zu aktuellen Debatten und Arbeiten aufweisen und durch ein Redaktionsteam thematisch gebündelt werden.
Mit gesonderter Begründung kann ein Beitrag auch in der für das Thema wichtigen Sprache erscheinen oder eine Übersetzung eines Beitrages beantragt werden. Die wissenschaftliche Qualität der Artikel wird durch ein anonymes Peer Review-Verfahren gewährleistet. Alle Beiträge werden Open Access mit einer Creative Commons License cc-by-sa 3.0 veröffentlicht.





Aktuelles:

Call for Editors-in-Chief

Das Göttinger Centrum für Geschlechterforschung gibt freudig bekannt, dass für die Göttinger Working Paper Series Gender Thoughts neben Dr. Konstanze Hanitzsch und Dr. Solveig Lena Hansen weitere Editors-in-Chief gesucht werden, um zur Repräsentation und Vernetzung des GCG beizutragen.

Die Gender Thoughts erscheinen ab 2017 alle paar Monate, um die Göttinger Geschlechterforschung sichtbar zu machen. Die thematische Schwerpunktsetzung orientiert sich sowohl an den aktuellen theoretischen, thematischen und methodologischen Debatten der internationalen Geschlechterforschung als auch an örtlichen Forschungszusammenhängen und Diskussionen (gender thoughts). Des Weiteren soll die Publikationsreihe auch dazu dienen, gender als individuellen und gesellschaftlichen Standpunkt für die Praxis in Universität und Alltag zu reflektieren (gendered thoughts).

Ziel ist es insbesondere Studierenden, Promovierenden und Post Docs eine Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse zu ermöglichen. Alle Beiträge werden Open Access mit einer Creative Commons License cc-by-sa 3.0 veröffentlicht.


Als Co-Editor sind Sie beteiligt an:

- - Auswahl der eingereichten Beiträge

- - Auswahl von Gutachter_innen im Peer Review-Verfahren

- - Auswahl eines Kommentars zu jedem Beitrag

- - Betreuung des Arbeitsprozesses

- - Nachwuchsförderung


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen mit kurzem Motivationsschreiben (max. eine Seite) und Lebenslauf bis zum 17.03.2017 an Konstanze Hanitzsch (konstanze.hanitzsch@zentr.uni-goettingen.de) und Solveig Lena Hansen (shansen@gwdg.de)!