Gründungsveranstaltung der IVWM-EvTh in Göttingen


Am Montag, den 11.11.2019, fand in Göttingen ein Ereignis von großer Bedeutung für alle Angehörigen des wissenschaftlichen Mittelbaus an ev.-theol. Fakultäten, kirchlichen Hochschulen und Instituten statt. Nach vielen Jahrzehnten ohne Vertretung hat sich nunmehr eine bundesweite Vertretung gegründet.

Auf eine Begrüßung durch den Koordinator des Initiativteams, Jan Reitzner (Kirchengeschichte, Göttingen), folgten zunächst Grußworte vom Göttinger Dekan, Prof. Dr. Bernd Schröder, dem Vorsitzenden des E-TFT in schriftlicher Form, Prof. Dr. Helmut Schwier, dem Vorsitzenden der KIET, Prof. Dr. Andreas Kubik-Boltres, sowie von OKR Dr. Christiane de Vos für das Kirchenamt der EKD in schriftlicher Form. In allen Grußworten wurde einerseits die historische Bedeutung der Konstitution gewürdigt und zugleich das Vorhaben ausdrücklich begrüßt. Nach einer ausgiebigen Diskussion stimmten am Ende die knapp 50 Delegierten aus dem ganzen Bundesgebiet ohne Gegenstimme für die Satzung.

Mit diesem Akt ist nun offiziell die IVWM-EvTh (Interessensvertretung des wissenschaftlichen Mittelbaus an ev.-theol. Fakultäten und Instituten für ev. Theologie) gegründet worden. Die Vereinigung wird es sich zur Aufgabe machen, die Anliegen des wissenschaftlichen Mittelbaus auf verschiedenen Ebenen deutlich zu Gehör zu bringen. Als Vorsitzende wurden Frau Dr. Steffie Schmidt (Rostock) und Herr Dr. Dr. Hendrik Klinge (Wuppertal) gewählt

Gründungsveranstaltung IVWM 2019