Grenzflächen-Design mittels Dünnschicht-Epitaxie

Auf dem Gebiet der komplexen Übergangsmetall-Oxide konzentrieren wir uns zurzeit auf Grenzflächen in Systemen mit Perowskit-Kristallstruktur, wie Manganate oder Titanate. Perowskite weisen die allgemeine chemische Zusammensetzung ABO3 auf, wobei A für relativ große Erdalkali- bzw. Seltene-Erde-Ionen und B für kleine Übergangsmetall-Ionen steht. Typische Beispiele sind Verbindungen der Form Pr1-xCaxMnO3 und La1-xSrxMnO3. In solchen Systemen können die Korrelationswechselwirkungen drastisch durch die A-Platz Dotierung verändert werden. Wir konzentrieren uns dabei auf das Grenzflächendesign in Dünnschichtproben, die mittels unterschiedlicher physikalischer Herstellungsmethoden präpariert werden. Neben der Untersuchung des Schichtwachstums wird die atomare, chemische und elektronische Struktur der Filme und Grenzflächen mittels hochauflösender und analytischer Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) in höchster, nahezu atomarer Auflösung untersucht.

 


Beispiele für die Analyse von Grenzflächen zwischen komplexen Oxiden mittels hochauflösender  Transmissionselektronen-mikroskopie

 

Veröffentlichungen:

· Julius Scholz, Marcel Risch, Garlef Wartner, Christoph Luderer, Vladimir Roddatis and Christian Jooss, Tailoring the oxygen evolution activity and stability using defect chemistry; Catalysts 7 (2017) 139; doi:10.3390/catal7050139

· J. Norpoth, D. Su, H. Inada, S. Sievers, Y. Zhu and Ch. Jooss, Interfacial reconstruction and superconductivity in cuprate–manganite multilayers of YBa2Cu3O7−δ and Pr0.68Ca0.32MnO3; New J. Phys. 14 (2012) 093009

· R. F. Klie, J. P. Buban, M. Varela, A. Franceschetti, C. Jooss, Y. Zhu, N. D. Browning, S. T. Pantelides, S. J. Pennycook, Enhanced current transport at grain boundaries in high-Tc superconductors, Nature 435 (2005) 475.